London : Muslimische Lehrerin verliert ihren Job

Weil sie sich weigerte, ihren Schleier während des Unterrichts abzunehmen, ist in Großbritannien eine muslimische Assistenzlehrerin vom Dienst suspendiert worden.

London - Die Schüler an der Grundschule im nordenglischen Dewsbury hätten ihre Lehrerin nicht verstanden, weil der Schleier nur deren Augen freigelassen habe, berichtete die Zeitung "Daily Mirror". Die Kinder hätten den Mund der 24-jährigen Aishah Azmi nicht gesehen und daher dem Englischunterricht nicht folgen können. Die meisten der sieben- bis elfjährigen Schüler an der Schule sind indischer und pakistanischer Herkunft; viele von ihnen müssen noch Englisch lernen. Der Fall wurde nach Angaben der Schulbehörde an ein Arbeitsgericht verwiesen.

Die Lehrerin sei aufgefordert worden, wenigstens im Unterricht den Schleier abzunehmen, berichtete der "Daily Mirror". In den Pausen habe sie ihn weiter tragen dürfen. Die Zeitung zitierte einen Sprecher des Muslimischen Rates in Grobritannien, demzufolge Frauen vor Kindern nicht zum Tragen eines Schleiers verpflichtet sind. Der Sprecher gab der Schulbehörde Recht. Kürzlich hatte der ehemalige britische Außenminister Jack Straw für Diskussionen gesorgt, als er muslimische Frauen aufforderte, in seiner Wahlkreis-Sprechstunde ihren Schleier abzulegen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben