Lotto : "Ausge(p)feilte" Technik sorgt für Millionengewinn

Wohl noch nie ist der Lotto-Jackpot in Deutschland so gezielt geknackt worden: Ein Familienvater vergrößerte einen Lottoschein wie eine Zielscheibe beim Dartspiel, danach warf er mit Pfeilen auf den Schein. Die geworfenen Zahlen brachten ihm jetzt 12,5 Millionen Euro.

StuttgartSeiner Wurfkunst als Dartspieler hat ein Mann aus Heidelberg zu verdanken, dass er am ersten Novemberwochenende den mit knapp 12,5 Millionen Euro prall gefüllten Lotto-Jackpot knacken konnte. "Es ist unbegreiflich. Ich habe den Jackpot mit einem Dartpfeil geknackt", meldete sich der Familienvater und Mitvierziger bei der Lottozentrale, wie diese am Dienstag in Stuttgart mitteilte. Dem Glückspilz sei vor einiger Zeit die Idee gekommen, seine Zahlen durch Dartwürfe zu ermitteln. "In einem Kopierladen ließ ich einen Lottoschein so stark vergrößern, dass ein Feld ungefähr der Größe der Scheibe entsprach. Und dann ging es los: Pfeil für Pfeil, Zahl für Zahl", berichtete er.

Der am 1. November geknackte Jackpot ist der dritthöchste Einzelgewinn des Jahres. Der Glückspilz will laut Lottozentrale trotz des Gewinns zunächst weiter arbeiten. Ein Teil seiner fast 12,5 Millionen Euro sei fest für den Kauf eines Eigenheims reserviert. Auch eine Weltreise habe er schon ins Auge gefasst. Und als Fan des mit Hilfe des SAP-Gründers Dietmar Hopp in die Fußball-Bundesliga aufgestiegenen 1899 Hoffenheim will er sich nun eine Dauerkarte kaufen. "Vielleicht kann ich Herrn Hopp ja dann die Hand schütteln." (nal/dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar