Luftfahrt : Zwei Passagierflugzeuge kollidieren in London

Zwei Flugzeuge stießen gestern auf einer Rollbahn des Flughafens London-Heathrow zusammen. Ein Flügel an einer der Maschinen brach, die Passagiere konnten die Jets geschockt, aber unverletzt verlassen.

Heathrow Foto: AFP
Eine Maschine landet in Heathrow. Auf einer der Rollbahnen stießen gestern zwei Flugzeuge zusammen. -Foto: AFP

LondonBeim Manövrieren auf dem Rollfeld des Londoner Flughafens Heathrow sind am Montagabend zwei mit mehreren hundert Passagieren besetzte Flugzeuge zusammengestoßen. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt, als eine Boeing 747 der britischen Fluggesellschaft British Airways mit 328 Menschen an Bord mit einem Airbus A340 der Sri Lankan Airlines kollidierte, in dem sich 286 Passagiere und Besatzungsmitglieder befanden. Die Behörden nahmen Ermittlungen zur genauen Unglücksursache auf. Im britischen Sender BBC äußerten sich Experten erstaunt darüber, dass die Maschinen gleichzeitig so dicht nebeneinander rangierten.

Experten berichteten, die Maschinen hätten sich mit geringer Geschwindigkeit bewegt. Dadurch sei es zu keinem größeren Unglück gekommen. Der Airbus sollte nach Colombo in Sri Lanka starten. Die Boeing manövrierte auf dem Rollfeld, um Richtung Singapur abzuheben.

Ein Sprecher der British Airways beschrieb den Unfall auf der Rollbahn als  "unbedeutende Kollision" und erklärte, dass eine Untersuchung  gestartet worden sei. Informationen zur Unglücksursache gebe bisher nicht. "Mechaniker überprüfen das Flugzeug, um den Schaden zu  ermitteln", sagte er weiter. "Was wir wissen, ist, dass das Flugzeug  die Flügel einer anderen Maschine abgerissen hat, während es sich  für den Start aufstellte", sagte eine Sprecherin der Sri Lankan  Airlines. Es handle sich aber nur um einen kleinen Zwischenfall.

Flügel brach durch "wie Butter"

Verletzt wurde bei dem Unfall demnach niemand. Die Passagiere  hätten die Maschine verlassen und seien zurück zum Terminal  gebracht worden, sagte der Sprecher.  "Unsere Tragfläche schien das Heck der British-Airways-Maschine getroffen zu haben und ein Stück des Flügels brach ab. Es ging durch wie Butter", sagte ein geschockter Passagier. "Es ist wirklich unfassbar, so etwas an einem Ort wie London-Heathrow zu erleben. Gott sei Dank waren wir auf dem Boden und nicht in der Luft." (mit dpa, AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar