Welt : Meteorologen sagen mildes Wochenende voraus

Schlechte Aussichten für Wintersportler: Mit Sonne, Regen und Wind zeigt sich das Wetter auch an diesem Wochenende von seiner milden Seite. Hoch "Ernst" herrscht über Süddeutschland, sagen die Meteorologen. Weiter nördlich bringen unterdessen Ausläufer des Tiefs "Nadja" Regenschauer und teils kräftige Böen bis Windstärke Neun. Am Wochenende sollen die Temperaturen stellenweise bis auf frühlingshafte 14 Grad steigen, hieß es beim privaten Wetterdienst Meteomedia des Fernsehmeteorologen Kachelmann.

Der Sonnabend beginnt in weiten Teilen Deutschlands mit vielen Wolken, wobei es vor allem im Norden und Osten Deutschlands zeitweise noch regnet, berichtete Meteorologe Kalli Nottrodt vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach. Im Laufe des Tages ziehen die Regenwolken dann weiter Richtung Osten, so dass am Abend nur noch in Mecklenburg- Vorpommern einige Tropfen fallen. Von Westen her wird es freundlicher, vor allem im Rheinland und am Oberrhein lässt sich gelegentlich die Sonne blicken.

Am Sonntag gibt es nach Auskunft der Wetterexperten eine insgesamt "freundliche" Mischung aus Sonne und Wolken, die Quecksilbersäule zeigt neun bis 15 Grad. "Da heißt es dann: Nix wie raus", sagte Nottrodt. Für Spaziergänge oder Fahrradtouren sei das Wetter optimal geeignet. Schlechter sind die Wintersportler dran: Unterhalb von 1 500 Metern, also in tieferen Alpenlagen und in allen Mittelgebirgen, schmilzt die weiße Pracht weiter dahin. Unbeständig bleibt das Wetter den Vorhersagen zufolge auch in der kommenden Woche. Dabei gehen die Temperaturen leicht zurück.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben