Mexiko : 21 Häftlinge bei Bandenkrieg im Gefängnis getötet

Blutbad im Knast: In einem Gefängnis im Norden Mexikos ist ein Bandenkrieg ausgebrochen. Erst nach Stunden konnten Sicherheitskräfte die Lage unter Kontrolle bringen.

Mexiko-Stadt21 Häftlinge sind am Montag bei einem Bandenkrieg in einem mexikanischen Gefängnis ums Leben gekommen. Wie die Behörden des nördlichen Bundesstaates Tamaulipas am Montag weiter mitteilten, wurden 10 weitere Häftlinge verletzt. Zu dem Blutbad kam es im Gefängnis der Stadt Reynosa im Norden von Mexiko an der Grenze zum US-Bundesstaat Texas. Nach Angaben des Sicherheitsministeriums von Tamaulipas war in der Nacht (Ortszeit) ein Bandenkrieg unter den Gefangenen ausgebrochen.

Sicherheitskräfte brachten die Lage erst Stunden nach Beginn des Kampfes, bei dem auch ein Feuer ausbrach, unter Kontrolle. Aus dem Gefängnis waren am 9. Oktober 17 Häftlinge ausgebrochen. Fünf von ihnen waren mutmaßliche Killer des Golfkartells, einer der mächtigen Drogenorganisationen Mexikos. (svo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben