Mexiko : Blutiger Karfreitag: 25 Morde in 24 Stunden

Innerhalb von 24 Stunden sind in Mexiko am Karfreitag mindestens 25 Menschen ermordet worden - die meisten im Zusammenhang mit Drogenkriminalität.

Mexiko-StadtAllein in Ciudad Juárez an der Grenze Mexikos zu den USA wurden nach Medienberichten sieben Menschen getötet, vier davon bei einem Angriff einer bewaffneten Bande auf ein Restaurant. Im zentralen Bundesstaat Guanajuato starben insgesamt sechs Menschen, als Bewaffnete ein Polizeigebäude angriffen. Die restlichen Morde verteilen sich auf sechs andere Bundesstaaten. Die meisten stehen dem Vernehmen nach im Zusammenhang mit der Drogenkriminalität.

Der Karfreitag war damit der Tag mit den meisten Morden in diesem Jahr in Mexiko. In den ersten drei Monaten wurden nach Angaben der
Tageszeitung "Reforma" vom Samstag in Mexiko 721 Menschen getötet. In den sieben Tagen vom 15. bis 21. März wurden 80 Personen ermordet, darunter sieben Polizisten und zwei Soldaten. (jam/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben