MILITÄRJET ABGESTÜRZT : Tödlicher Testflug

Ein Militärjet der US-Luftwaffe ist am Donnerstag über Kalifornien abgestürzt. Der Unfall habe sich während eines Testflugs 14 Kilometer nördlich des „Edwards“-Luftwaffenstützpunktes ereignet, berichtete die „Los Angeles Times“. Der 30-jährige Testpilotenschüler Mark Graziano starb bei dem Absturz. Sein Navigator Lee Jones wurde verletzt. Jones befinde sich laut einem Sprecher des Luftwaffenstützpunktes in „stabiler Kondition“. Er konnte sich vor dem unmittelbaren Aufprall der Testmaschine T-38A mit Hilfe des Schleudersitzes retten. Beide Piloten der US-Luftwaffe befanden sich in einer Weiterbildung an der Testpilotenschule des Luftwaffenstützpunktes. Über die Unglücksursache wurde zunächst nichts bekannt. Das zweistrahlige Jet wird für Testflüge in größer Höhe eingesetzt. Erst Ende März war ein Jagdflugzeug des Typs F-22A Raptor unweit des Luftwaffenstützpunktes abgestürzt. Der Pilot kam dabei ums Leben. ml/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben