Welt : "Millionen-Manni" sitzt

Mehr als 20 Monate nach seiner Festnahme in Brasilien ist der als "Millionen Manni" bekannt gewordene Ex-Polizist Manfred Küppers wieder in Deutschland. Der als Millionen-Dieb verdächtigte 40-Jährige landete am Freitagmorgen in Begleitung von zwei Zielfahndern in Düsseldorf, wo ihm ein Amtsrichter den Haftbefehl verkündete.

Der Mönchengladbacher hatte nach Angaben der Staatsanwaltschaft seinen nicht genehmigten Nebenjob als Geldtransport-Fahrer im August 1995 genutzt, um sich mit 3,5 Millionen Mark nach Brasilien abzusetzen. Brasilianische Polizisten spürten den ehemaligen Kollegen nach Hinweisen deutscher Zielfahnder im Juni 2000 auf. "Es ist ein Unding gewesen, dass gerade ein Polizeibeamter das Strafgesetzbuch missbraucht hatte", sagte der Leiter der Zielfahndung beim Landeskriminalamt, Rudolf-Dieter Brügge. Nur deshalb sei ein gewöhnlicher Dieb wie Küppers ein Fall für seine Abteilung geworden. Dem ehemaligen Autobahnpolizisten wird besonders schwerer Diebstahl vorgeworfen. Neun Monate lang hatte Küppers bei dem Sicherheitsunternehmen gearbeitet, dann nutzte er die kurze Abwesenheit seines Beifahrers, um zwei Geldkassetten aufzubrechen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben