Minutiös : Der Wedding-Plan

Die königliche Hochzeit zwischen Prinz William und Kate Middleton ist minutiös organisiert. Die Briten wetten trotzdem darauf, ob die Braut pünktlich am Altar erscheint.

von
Am Freitag ist Hochzeitstag für Kate und William.
Am Freitag ist Hochzeitstag für Kate und William.Fotos: dpa

Das Wettbüro Paddy zahlt den 3,5-fachen Einsatz, wenn sich Kate Middleton mehr als sechs Minuten verspätet. John Loughrey kann das nicht mehr passieren. Er kam am Mittwoch schon mit Schlafsack und zwei Union-Jack-Fahnen, um Kate zuzurufen: „Diana wäre stolz.“ Den Wetterbericht hat er schon am eigenen Leibe gespürt: Kälter, zunehmende Schauer am Vormittag.

Ab 9.15 Uhr: Die ersten Gäste treffen ein, vor allem diejenigen, die hinten sitzen wie Chan und Hash Shingadia von Kate Middletons Spar-Lebensmittelgeschäft in Bucklebury. Nicht eingeladen ist Ex-Premier Tony Blair, der 1997 in der Diana-Krise die Monarchie rettete – ein peinlicher Fauxpas. Für Unterhaltung sorgen 39 Musiker des London Chamber Orchestra. „Als ich erfahren habe, dass junge Bäume die Abbey schmücken, habe ich William und Catherines Musikauswahl wirklich verstanden“, kommentierte Dirigent Christopher Warren die Auswahl romantischer Musik. Catherine Middleton wird in dieser Zeit im Goring Hotel eingekleidet. Das Hochzeitskleid gehört, wie die Musik, zu den am längsten gehüteten Geheimnissen.

Ab 10.50 Uhr: Das diplomatische Corps trifft ein, auch Deutschlands „Botschafter am Hof von St. James“. Georg Boomgaarden wird „morning suit“ tragen, eine feierlichere Form des deutschen „Stresemanns“, mit dem er die gestreifte Hose gemeinsam hat. Anders als Premier David Cameron hat Botschafter Boomgaarden kein Problem damit. Cameron wollte im Straßenanzug kommen, weil ihn schon zu viele Fotos im Oberklassen-Frack zeigen. Anders als beim syrischen Botschafter gab es bei Boomgaarden auch keine Proteste. Der Syrier, eingeladen wie alle Botschafter der Länder, mit denen Großbritannien diplomatische Beziehungen hat, wurde von Außenminister William Hague nach Rücksprache mit dem Palast wieder ausgeladen.

11.10 Uhr: „Der Bräutigam und Prinz Henry of Wales verlassen Clarence House“, steht im Protokoll. Gemeint sind William und Harry, sein „best man“. Sie fahren im 6,22 Meter langen Bentley zur Kirche.

11.20 Uhr: Mitglieder ausländischer Königsfamilien treffen ein. Mit dabei sind die Königin von Dänemark, König und Königin von Norwegen und das nächste wichtige Hochzeitspaar, Prinz Albert II von Monaco und Charlene Wittstock. Deutschlands Adel ist durch Philipp Fürst zu Hohenlohe-Langenburg und Ehefrau Saskia vertreten. Der Urururenkel Queen Victorias ist britischer Thronfolger Nummer 165. Auch Brautmutter „Mrs. Michael Middleton“ macht sich auf den Weg. Sie müsste 10.27 Uhr an der Abbey eintreffen.

11.38 Uhr: Prinz Charles und Camilla verlassen Clarence House. Zwei Minuten später setzte sich der Rolls Royce mit der Queen und dem Duke of Edinburgh in Bewegung. In der Abbey wird die Queen vom Dean of Westminster, John Robert Hall, begrüßt. Er geleitet die Queen, den Herzog von Edinburgh, Prinz Charles und Camilla an ihre Plätze. Dazu wird ein Marsch von Charles Hubert Hastings Parry gespielt, Williams Lieblingskomponist.

11.51 Uhr: Der erste Höhepunkt des Tages: Vor dem Goring Hotel erscheint die Braut und die Debatte über das Hochzeitskleid beginnt. Kate rafft ihre Schleppe in dem Rolls Royce Phantom VI. Wenn sie nicht um 11.58 Uhr die Westminster Abbey erreicht hat, müssen die Wettbüros zahlen.

12.00 Uhr: Der Dean führt den Brautzug zum Altar: Brautvater Michael Middleton führt seine Tochter, dahinter Ehrenjungfer Pippa Middleton, flankiert von den dreijährigen Eliza Lopes und Grace van Cutsem, der Patentochter von Prinz William. Die Gemeinde singt „Führe mich, Erlöser, als Pilger durch dies unfruchtbare Land“.

12.20 Uhr: Der Erzbischof von Canterbury beginnt die Ehezeremonie. Kate wird die moderne Version des Ehegelöbnisses benutzen, in der von „Gehorsam“ nicht die Rede ist.

13.00 Uhr: Der Gottesdienst endet mit Englands heimlicher Nationalhymne „Jerusalem“, Text von William Blake. Es endet: „Auch das Schwert in meiner Hand soll nicht ruhen, bis wir in Englands lieblichem grünem Land Jerusalem errichtet haben.“ Auch diejenigen, die bisher trockenen Auges blieben, werden nun eine Träne wegwischen. „God save the Queen“ ist nur noch eine Formsache.

13.15 Uhr: Catherine und William erscheinen vor der Westminster Abbey. Der Balkon in dem alten Gebäude gegenüber wurde für angeblich 100 000 Pfund vermietet. Es wird echtes Blumenkonfetti gestreut. Sollte es trocken sein, steigt das Paar in den Staatslandauer von 1902, bei Regen in die 1881 gebaute Glaskutsche. 15 Minuten dauert die Traumreise zum Buckingham Palast, Kate beginnt mit ihrer Lebensarbeit.

14.25 Uhr: Im Buckingham Palast haben sich 650 Gäste zur „Lunchtime Reception“ versammelt. Während sich die Gäste in den Staatsräumen auf der Gartenseite Canapés reichen lassen, erscheint die Königliche Familie auf dem Grußbalkon des Buckingham Palastes. Für die Eltern Middleton wird es ein einmaliges Erlebnis bleiben. Das Foto vom Kuss wird Geschichte machen. Wettbüros geben 1/5 (83 % Wahrscheinlichkeit) für einen Kuss auf den Mund, 4/1 (20 %) für einen Wangen- und 16/1 (5,9 %) für einen Handkuss.

14.30 Uhr: Die Royal Air Force feiert ihren Kameraden Leutnant William Wales und seine Frau mit einem „Fly Past“.

16 Uhr: Queen und Duke ziehen sich nach Windsor zurück und überlassen den Buckingham Palace der Jugend. Prinz Charles wird bei dem Dinner für 300 Gäste am Abend der Gastgeber sein. Dann wird die Disco eröffnet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben