Welt : Mit 16 Jahren um den Globus

Laura Dekker ist die jüngste Weltumseglerin. Jetzt will sie erst einmal wieder in die Schule gehen.

Endlich da. Laura Dekker nach ihrer Ankunft auf der Insel St. Martin. Foto: dpa
Endlich da. Laura Dekker nach ihrer Ankunft auf der Insel St. Martin. Foto: dpaFoto: dpa

St. Martin - Manchmal, sagt Laura Dekker, habe sie sich selbst gefragt, was sie da eigentlich macht. Und spricht aus, was sich viele Menschen gedacht haben dürften: Die 16-jährige Niederländerin ist seit Samstagabend die jüngste erfolgreiche Solo-Weltumseglerin in der Geschichte. Kurz nach ihrer Ankunft auf der Karibikinsel St. Martin gab die junge Frau ihre erste Pressekonferenz. Richtig bewusst, sagt sie da, sei ihr noch nicht, was jetzt mit ihr passiere.

Am 20. Januar 2010 war sie von St. Martin aus zu ihrem Törn aufgebrochen, rund ein Jahr später wurde sie dort von ihrer Familie und hunderten Schaulustigen empfangen. Die Reise sei immer „angenehm“ gewesen. „Ich habe oft Delfine gesehen, ich hatte viel Freude und bin sehr glücklich“, sagte Dekker.

Laura war am 21. August 2010 noch als 14-Jährige mit ihrem 11,50 Meter langen Zweimaster „Guppy“ vom Hafen von Gibraltar aus zu ihrem Abenteuer aufgebrochen. Die Weltumseglung selbst begann sie dann von St. Martin aus. Bisherige Rekordhalterin war die Australierin Jessica Watson, die im Mai 2010 drei Tage vor ihrem 17. Geburtstag ihre Weltumseglung vollendete. Dekker wird erst am 20. September 17 Jahre alt.

Während Watson aber ihre Tour am Stück absolvierte, segelte Dekker von Hafen zu Hafen. Länger als drei Wochen am Stück war sie nie auf dem offenen Meer. Ohnehin wird die Leistung der jungen Niederländerin keinen Zugang ins Guinness-Buch der Rekorde finden. Seit 2009 werden Rekorde von Minderjährigen dort nicht mehr anerkannt. Auch die Organisation World Sailing Speed Record Council wird Dekkers Rekord nicht aufnehmen – hier gilt lediglich, wie schnell jemand die Erde umsegelt, nicht aber, wie alt er ist.

Dekkers Fahrt war wegen ihrer Jugend auch kritisiert worden. Die Weltumseglung sollte eigentlich bereits im September 2009 beginnen, Kinderschützer schalteten jedoch die Justiz ein. Zwischenzeitlich riss Dekker in die Karibik aus und wurde von der Polizei zurückgeholt. Erst nach einem langen Streit mit den niederländischen Behörden bekam sie das richterliche Einverständnis für ihre Solo-Weltumseglung. Jetzt will es Laura Dekker offenbar erst einmal etwas ruhiger angehen lassen. Die kommenden Tage wolle sie erst ihr Segelboot putzen, um dann wieder zur Schule zu gehen, sagt sie. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben