Mode : Die Rückkehr der Todsünde

Sandalen und Socken: Mit dieser Kombination haben Generationen von Männern den modischen Ruf der Deutschen im Ausland ruiniert. Nun wirbt ausgerechnet Prada mit dem fragwürdigen Ensemble.

Berlin - Passend zum Frühling taucht ausgerechnet diese Kombi in den ersten Hochglanzanzeigen auf. Bei Designerin Miuccia Prada steckt der Männerfuß im groben Strick in der Sandale; manches Magazin zieht mit entsprechenden Bildern mit. Nach Herrenhut, Herrenhandtasche und Schnauzbart könnte damit wieder Mode die Straßen und Clubs erobern, die vor kurzem noch als geschmacklich fragwürdig galt. Noch herrscht in der Fachwelt allerdings Skepsis.

Die Experten des Sockenherstellers Falke reagieren zurückhaltend. "Sandalen sind kein geeignetes Schuhwerk für Herren", heißt es dort. "Deswegen kommentieren wir die Kombination von Sandalen und Socken oder Strümpfen nicht." Marc Weinreuter, Mode-Assistent beim Magazin "Men's Health", meint, dass die Zusammenstellung den "Öko-Touch" behalten wird. "Ich finde es ohne Socken viel, viel schöner."

Sandalenhersteller Birkenstock freut sich hingegen auf den möglichen Trend. "So eine Socke kann ja auch unsere Sandale gut ergänzen", sagt die stellvertretende Markenleiterin Stephanie Stahl. Stolz verweist sie darauf, dass das Goethe-Institut in Italien mit Humor für Deutschkurse wirbt: Auf den Fotos ist ein Birkenstockschuh samt weißer Socke abgebildet. "Das haben wir schon immer sehr locker gesehen", meint Stahl angesichts des Spotts über die deutschen Treter.

Römer mit Socken

Schon die alten Römern auf der britischer Insel wollten sich die Füße warm halten. Archäologen stießen im englischen Southwark auf eine lebensgroße, vorchristliche Bronzestatue - mit Socken. "Im Mittelmeerraum hatten sie so viel gesunden Menschenverstand, Sandalen mit freien Zehen zu tragen, aber sie haben hier die Temperaturen nicht vertragen und schließlich Socken angezogen", erklärte Archäologin Nansi Rosenberg damals in der "Times" das textile Verhalten der Römer.

Dank Rüpelsänger Pete Doherty kam der Trend zum kess getragenen Herrenhütchen, mit dem sich mittlerweile auch Grand-Prix-Kandidat Roger Cicero und Schauspieler Ralf Bauer zeigen. Kommt nun die Socke? Autor Bernhard Roetzel ("Der Gentleman. Handbuch der klassischen Herrenmode") warnt: "Guter Stil ist für mich Balance. Wenn man es nicht schafft, Ironie rein zu bringen, sollte man die Finger davon lassen." Für ihn gehört die Kombination aus Sandalen und Socken zu den Dingen, die eigentlich nur an den "Astral-Leibern" von Models und anderen hübschen Menschen gut aussehen. (Von Caroline Bock, dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben