Welt : Mord nach Talk-Show: Deutscher soll in den USA seine Ex-Frau umgebracht haben

Guy Clavel

Ein Mann, zerrissen zwischen zwei Frauen, eine Schocker-Show im Fernsehen und Streit um Geld - der Mord an der US-Bürgerin Nancy Campbell-Panitz hat alle Zutaten für einen Soap-Krimi und wird vermutlich eines Tages selbst zu einem Drehbuch verarbeitet.

Für die Polizei war es zunächst gewöhnlicher Alltag, als sie am 24. Juli die von Schlägen gezeichnete Leiche der 52-Jährigen in ihrem Haus in Sarasota im US-Bundesstaat Florida fand.

Nancy Panitz führte ein völlig normales Leben. Selbst die heftigen Streits mit ihrem in Deutschland geborenen Ex-Mann Ralf Jürgen galten für die Polizei als nichts Ungewöhnliches.

Dass ihr Tod ein Großereignis in der Lokalpresse wurde und sogar landesweit für Aufsehen sorgte, liegt an den unglaublichen Umständen der Tat. Stunden vor ihrer Ermordung war Nancy Panitz unfreiwillig zum Star der "Jerry Springer Show" geworden, einer umstrittenen Talk-Show über die dunkle Seite der Liebe, in der sich die Teilnehmer zum Vergnügen der Zuschauer in die Haare kriegen - und das oftmals durchaus buchstäblich. Die Sendung gilt als eine der niveaulosesten des US-Fernsehens.

Millionen Zuschauer wohnten dieses Mal mit Spannung der öffentlichen Demütigung von Nancy Panitz bei.

Diese hatte sich auf die Show mit dem Titel "Konfrontation der geheimen Geliebten" nur eingelassen, weil sie dachte, ihr zwölf Jahre jüngerer Mann wollte sich mit ihr wieder versöhnen. Zu ihrem hilflosen Entsetzen musste sie stattdessen miterleben, wie sie von seiner neuen Frau, der 45-jährigen Eleanor Issac Panitz, als "fett und alt" beschimpft wurde.

Erniedrigt stürmte sie aus dem Studio. Vor laufender Kamera räumte Ralf Panitz ein, dass er zeitgleich ein sexuelles Verhältnis zu beiden Frauen hatte. Erst vor kurzem hatte er sich von seiner zweiten Frau getrennt und war zu seiner Ex zurückgekehrt. Nur, um wenige Zeit später alles wieder rückgängig zu machen. Deutlich wurde auch, dass Panitz beide Frauen misshandelte.

Geldstreitigkeiten beschleunigten dann das Drama. Am selben Tag, an dem die vor Wochen aufgezeichnete Show ausgestrahlt werden sollte, wurde Nancy vom Gericht das Wohnrecht in dem Haus zugestanden, das sie noch gemeinsam mit ihrem Ex-Mann gekauft hatte.

Am Nachmittag wollten Ralf Panitz, seine neue Frau Eleanor und sein Neffe Markus die letzten Habseligkeiten aus dem Haus holen. Als Ralf den Wagen unter einem Vorwand verließ, gestand Eleanor dem Neffen, dass ihr Mann in Wirklichkeit seine Ex-Frau töten wollte.

Markus ging zu dem Haus, fand die von zahlreichen Messerstichen gezeichnete Leiche und alarmierte die Polizei. Ralf und Eleanor Panitz waren zu dem Zeitpunkt bereits auf der Flucht.

Vier Tage dauerte ihre Odyssee. Sie reisten bis ganz nach Norden in den Bundesstaat Maine, wollten sich laut Zeitungsberichten nach Kanada absetzen. Ralf Panitz soll sogar überlegt haben, sich in die deutsche Botschaft zu retten.

Am Freitag schließlich stellten sie sich den Behörden von Sarasota County. Ralf Panitz wurde unter Mordverdacht festgenommen, seine Frau wurde als wichtige Zeugin festgehalten.

Nach Angaben seines Anwalts Me Dan Small will Ralf Panitz auf nicht schuldig plädieren und hofft auf Nachsicht der Geschworenen: "Wir sind überzeugt, dass die Geschworenen ihn verstehen werden, wenn er ihnen erst einmal persönlich seinen Fall erklären kann."

0 Kommentare

Neuester Kommentar