Morde in Ipswich : Mutmaßlicher Serienkiller festgenommen

Nach den grausamen Morden an fünf Prosituierten im ostenglischen Ipswich hat die britische Polizei den mutmaßlichen Serienkiller gefasst.

London - Ein Supermarktangestellter aus einem Nachbarort ist als der mutmaßliche fünffache Prostituiertenmörder von Ipswich festgenommen worden. Bei dem gefassten Verdächtigen handele es sich um den 37-jährigen Tom S. aus dem Dörfchen Trimley wenige Kilometer von Ipswich entfernt, sagte Chefermittler Stewart Gull bei einer Pressekonferenz. Stephens hatte dem Boulevardblatt "Sunday Mirror" am Wochenende ein ausführliches Interview gegeben, in dem er sagte, er kenne alle fünf Opfer und sei bereits mehrfach von der Polizei vernommen worden. "Ich bin ein Frauenfreund (...), und ich habe kein Alibi", hatte er dem Blatt gesagt.

Der 37-jährige Mann sei am Montagmorgen um 7:20 Uhr Ortszeit in seinem Haus am Rande des Hafenortes Felixstowe überwältigt worden, teilte Chefermittler Stewart Gull mit. Der Verdächtige werde in einer geheim gehaltenen Polizeistation in der ostenglischen Grafschaft Suffolk verhört. Gull bestätigte, dass der Mann verdächtigt wird, alle fünf Frauen im Alter von 19 bis 29 Jahren erwürgt und dann nackt in Gegenden entlang der Fernverkehrsstraße A14 unweit der Stadt Ipswich abgelegt zu haben.

Alle fünf drogensüchtigen Frauen hatten ihr Geld im Rotlichtviertel von Ipswich verdient. Ihre Leichen waren innerhalb von zehn Tagen seit dem 2. Dezember entdeckt worden. Weitere Einzelheiten zu dem mutmaßlichen Täter könne die Polizei wegen der laufenden Ermittlungen vorerst nicht mitteilen, sagte Gull. Aus Sicherheitsgründen könne auch die Polizeistation, in der der mutmaßliche Serienkiller festgehalten werde, nicht näher bezeichnet werden. Der Chefermittler dankte der Bevölkerung für tausende Hinweise, die bei der Großfahndung mit mehreren hundert Beamten geholfen hätten. Weitere Hilfsappelle seien nicht mehr nötig. (tso/dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben