Welt : Mysteriöse Entdeckung: Totem Touristen fehlt eine Niere

Die Familie eines in Griechenland verunglückten jungen Briten verlangt Aufklärung darüber, warum der Leiche des Sohnes eine Niere fehlt. Der 24-Jährige war im vergangenen Jahr im Urlaub auf der griechischen Insel Rhodos vom Balkon eines Hotels gestürzt. Bei der Autopsie in Großbritannien wurde entdeckt, dass sich nur eine Niere im Körper der Leiche befand. Zwar schickten die griechischen Ärzte drei Monate später eine Niere nach England, diese erwies sich aber bei einem von der Familie in Auftrag gegebenen Gentest als die Falsche. "Wir wollten die Niere neben Christopher begraben", erzählte seine Mutter Pam Cummings einer Zeitung. "Als wir das Testergebnis erfuhren, waren wir einfach außer uns. Es war ein Alptraum." Cummings sagte, sie verlange von den griechischen Behörden eine umfassende Erklärung. Anderenfalls werde sie notfalls in Griechenland vor Gericht gehen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar