Nach 14 Jahren : Gysi und Ehefrau Andrea trennen sich

Links-Fraktionschef Gregor Gysi und seine Ehefrau Andrea gehen getrennte Wege. Beide hätten sich "einvernehmlich entschieden, künftig getrennt zu wohnen", teilte Fraktionssprecher Hendrik Thalheim am Mittwoch in Berlin mit.

Früher war alles besser. Gregor Gysi und Ehefrau Andrea bleiben aber trotz Trennung "in tiefer Freundschaft verbunden".
Früher war alles besser. Gregor Gysi und Ehefrau Andrea bleiben aber trotz Trennung "in tiefer Freundschaft verbunden".Foto: dpa

Linksfraktionschef Gregor Gysi und seine Frau Andrea haben sich nach 14 Jahren Ehe getrennt. Der 62-jährige Spitzenpolitiker und die 53-jährige Anwältin hätten sich einvernehmlich entschieden, künftig nicht mehr unter einem Dach zu wohnen, teilte Fraktionssprecher Hendrik Thalheim am Mittwoch mit. Die gemeinsame 14-jährige Tochter Anna werde bei der Mutter bleiben und den Vater regelmäßig besuchen. „Andrea und Gregor Gysi bleiben in tiefer Freundschaft verbunden“, erklärte Thalheim.

Andrea Lederer und Gregor Gysi hatten im März 1996 geheiratet, wenige Wochen vor der Geburt ihrer Tochter. Für Gregor Gysi ist es die zweite Ehe. Von seiner ersten Frau hatte er sich bereits Anfang der 70er Jahre getrennt. Aus dieser Ehe stammt sein Sohn George, den er lange Zeit alleine erzog. Zudem hat Gysi einen Adoptivsohn.

Die aus Bayern stammende Andrea Gysi trat 1990 der PDS bei und gehörte von 1990 bis 1998 dem Bundestag an. Sie war außenpolitische Sprecherin, Parlamentarische Geschäftsführerin und stellvertretende Vorsitzende der PDS-Fraktion. 2002 trat sie aus der PDS aus. Sie begründete ihren Schritt mit einem Linksruck der Partei. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben