• Nach Autounfall im Wald in Hessen: Mädchen haben sich flüchtigen Fahrer nur ausgedacht
Update

Nach Autounfall im Wald in Hessen : Mädchen haben sich flüchtigen Fahrer nur ausgedacht

Drei Minderjährige sind in einem Waldstück bei Frankfurt in einem gestohlenen Auto unterwegs. Sie kommen von der Strecke ab - eine 15-Jährige kommt ums Leben. Dann denken sich die überlebenden Mädchen eine Geschichte um einen Südländer aus.

Bei einem mysteriösen Autounfall in einem Waldstück bei Frankfurt ist eine 15-Jährige ums Leben gekommen. Zwei Freundinnen im Alter von 14 und 15 Jahren wurden nach Angaben der Polizei leicht verletzt. Die drei Jugendlichen hatten in einem Auto gesessen, das am Mittwochabend aus vorerst unbekannter Ursache von einem für den Verkehr gesperrten Waldweg abgekommen war.

Dabei wurde die eine 15-Jährige so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle starb. Ihre Freundinnen kamen in ein Krankenhaus. Der Polizei hatten sie erzählt, ein 30-jähriger Mann mit südländischem Aussehen habe mit seinem Wagen angehalten und ihnen angeboten, sie mitzunehmen. Dann habe der Mann die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. An dem Auto waren keine Nummernschilder angebracht. Die Ermittlungen ergaben, dass es in Bayern gestohlen worden war.

Wie sich nun herausstellte, haben sich die Mädchen den Mann jedoch nur ausgedacht. Es gab keinen Mann, zu dem die Mädchen ins Auto stiegen, berichtet bild.de. Tatsächlich saß eines der drei Mädchen hinter dem Steuer. Das räumte die 14jährige Fahrerin nun im Beisein eines Erziehungsberechtigten gegenüber der Polizei ein.

(dpa, rok)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben