• Nach Tod von Löwe Cecil in Simbabwe: Leiter der Safari fordert Einstellung von Prozess

Nach Tod von Löwe Cecil in Simbabwe : Leiter der Safari fordert Einstellung von Prozess

Er hatte die Safari geleitet, bei welcher der US-Jäger Walter Palmer den Löwen Cecil in Simbabwe erschossen hatte. Theo Bronkhorst hat nun die Einstellung des Prozesses gegen ihn gefordert.

Theo Bronkhorst bei seiner Ankunft am Gericht in Hwange, Simbabwe, am Montag. Der US-Amerikaner hatte die Safari geleitet, während welcher Löwe Cecil getötet wurde.
Theo Bronkhorst bei seiner Ankunft am Gericht in Hwange, Simbabwe, am Montag. Der US-Amerikaner hatte die Safari geleitet, während...Foto: REUTERS

Der simbabwische Jäger, der die für den Löwen Cecil tödlich geendete Safari leitete, hat die Einstellung des Prozesses gegen ihn gefordert. Einen entsprechenden Antrag stellten die Verteidiger von Theo Bronkhorst am Montag vor Gericht in Hwange. Richterin Dambudzo Malunga vertagte daraufhin den Prozess auf den 15. Oktober. Dann soll über den Fortgang des Verfahrens entschieden werden. Der Jagdorganisator Bronkhorst ist wegen des Vorwurfs angeklagt, eine "illegale Jagd nicht verhindert" zu haben.

Der 52-Jährige weist die Anschuldigungen zurück und versichert, dass er alle notwendigen Bewilligungen gehabt habe. Der US-Zahnarzt Walter Palmer hatte den 13-jährigen Löwen Cecil, den Star des Hwange-Nationalparks in Simbabwe, Anfang Juli bei einer Großwildjagd mit Pfeil und Bogen erlegt. Der Vorfall sorgte weltweit für Empörung. Die Regierung in Harare verlangt von den USA die Auslieferung des Jägers. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar