Naturereignis : Wolken trüben Mondfinsternis

Die nächste Mondfinsternis kommt im Jahr 2015.

Teilweise verfinsterter Mond am Himmel über Köln. Foto: dpa Foto: dpa
Teilweise verfinsterter Mond am Himmel über Köln. Foto: dpaFoto: dpa

Berlin/San Francisco - Dichte Wolken haben die Sicht auf die totale Mondfinsternis in Deutschland getrübt. Gerade im Nordosten, wo die komplette Verdunklung des Erdtrabanten wegen des früheren Mondaufgangs am ehesten zu sehen gewesen wäre, gab es am Samstagnachmittag nur wenige Auflockerungen, wie Meteorologe Stefan Külzer vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach sagte. Mehr Glück hatten die Menschen im Westen der USA, auf Hawaii, in Australien und in Teilen Asiens, wo das Ereignis immerhin 51 Minuten zu beobachten war. Es war nach Juni bereits das zweite Mal in diesem Jahr, dass der Mond vollständig in den Kernschatten der Erde eintrat. Bis zur nächsten totalen Mondfinsternis müssen sich Schaulustige in Mitteleuropa gedulden. Erst am 28. September 2015 wird das Spektakel hierzulande wieder zu bewundern sein. Bis dahin müssen sich Beobachter mit partiellen Mondfinsternissen begnügen. In Rostock hätte das Naturspektakel bei klarer Sicht zwölf Minuten beobachtet werden können. Richtung Südwesten verkürzte sich diese Dauer stetig, in Frankfurt am Main und in Hamburg wäre die totale Finsternis auch bei perfekten Bedingungen nicht mehr zu sehen gewesen, sondern lediglich eine partielle. Glück hätten die Menschen in Greifswald gehabt, wo der Himmel klar gewesen sei. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar