Welt : Nessie videoüberwacht: Bilder einer Unterwasserkamera

Das angebliche Ungeheuer vom Loch Ness steht künftig 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr unter Videoüberwachung. Nessie-Freunde aus der ganzen Welt können vom Lehnstuhl aus auf Monsterjagd gehen - indem sie die Aufnahmen einer fest installierten Unterwasserkamera über das Internet verfolgen. Im vergangenen Jahr war bereits eine Kamera aufgestellt worden, die Nessie über der Wasseroberfläche ins Visier nehmen soll. Nach Angaben von "Scotland On Line" gelang einem texanischen Ehepaar am 5. Juni 1999 angeblich die weltweit erste Online-Sichtung des Monsters. Seitdem hat die Site über 800 000 Besucher verzeichnet. Die neue Unterwasser-Kamera steht auf dem Grund des Sees an einer Stelle, wo das Monster schon mehrmals gesehen worden sein soll. Da Nessie erfahrungsgemäß nur selten das Bedürfnis nach frischer Luft verspüre, könne man ihm unter Wasser wahrscheinlich viel häufiger begegnen, sagte Pat Kelly von "Scotland On Line" am Dienstag. Willie Cameron, ein Sprecher des mit "Scotland On Line" kooperierenden Werbeverbands "Loch Ness Marketing" sagte, Nessie werde ein gefragtes Phänomen bleiben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar