Neuseeland : 450-Kilo-Kalmar im Netz

Neuseeländische Fischer haben nahe der Antarktis den Fang ihres Lebens gemacht: Sie zogen einen Kolosskalmar aus dem Wasser, so groß wie ein Kleinwagen.

Wellington - Das Weichtier ist mit rund zehn Metern Länge und einem geschätzten Gewicht von 450 Kilogramm das größte bekannte Exemplar seiner Art. "Der Kalmar kam einfach als ein riesiger, großer, dunkler Umriss aus den Tiefen. Er hatte einen 30-Kilogramm-Zahnfisch umschlungen, den er einfach wegmampfte", sagte Kapitän John Bennet.

Die Beute des Kolosskalmars war nach seiner Einschätzung aus rund 1800 Meter Tiefe an einem Haken hoch gezogen worden und von dem gefräßigen Riesen an die Meeresoberfläche verfolgt worden. Nachdem sich das Schiff dem Tier von der Größe eines Kleinwagens längs genähert habe, habe die Besatzung ihn mit einem Netz aus dem Meer gezogen, berichtete der Kapitän weiter.

Vor dem Fang der Neuseeländer hatte ein rund 300 Kilogramm schwerer Kolosskalmar als der größte seiner Art gegolten. Das nun aufgetauchte Riesenmeerestier soll zu Forschungszwecken verwendet werden und wurde zunächst eingefroren. "Es ist wahrscheinlich, dass es der erste vollständige männliche Kolosskalmar ist, der je erfolgreich an Land gebracht wurde", sagte der neuseeländische Fischereiminister Jim Anderton.

Die Wissenschaft interessiere sich ohne Frage sehr für den spektakulären Fang, denn der Kolosskalmar sei schließlich "eines der geheimnisvollsten Wesen in der Tiefsee". Er gehört zur Klasse der Kopffüßer und zur Unterklasse der Tintenfische. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar