Neuwerk : Schüler im Watt von Sturm überrascht

Dramatische Rettung nahe der Nordsee-Insel Neuwerk: Eine Schulklasse ist am Freitagabend bei einer Wattwanderung in das heftige Unwetter über Norddeutschland geraten.

Hamburg/Neuwerk - Bei starkem Regen, heftigen Windböen und Gewitter verloren die zwölf Schüler einer achten Klasse aus Timmendorfer Strand in Schleswig-Holstein und ihre Lehrerin im Wattenmeer die Orientierung, wie ein Polizeisprecher am Samstag in Hamburg berichtete. „Sie wussten nicht mehr, in welche Richtung sie gehen sollten.“ Einige Schüler flüchteten auf eine Rettungsbake – eine Schutzplattform, die im Wattenmeer aufgestellt ist. „Das war ganz schön dramatisch mit den ganzen Blitzeinschlägen“, erzählte der Sprecher. Die Leitstelle der Wasserschutzpolizei wurde alarmiert, die Feuerwehr und die Hilfsorganisation DLRG suchten nach der Klasse. Mit einem Traktor konnten die Schüler und ihre Lehrerin schließlich in Sicherheit gebracht werden. Niemand wurde verletzt.

Die Lehrerin gab am Samstag eine andere Schilderung ab. Sie hätten sich nicht verirrt. „Wir haben Hilfe geholt und uns in Sicherheit gebracht.“ Als das Unwetter sie überraschte, habe sie per Handy sofort ihren Herbergsvater auf der Insel alarmiert, der sich um einen Traktor kümmerte. Bis zur Rettung habe es höchstens eine Viertelstunde gedauert. „Die Schüler haben sich vorbildlich verhalten, es gab keine Panik.“

Bei strahlend blauem Himmel war die Gruppe am Freitag gestartet, um aus Richtung Cuxhaven nach Neuwerk zu wandern. Die Insel Neuwerk gehört zu Hamburg. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben