Welt : Niederlande: Die erste echte Homo-Ehe

Eine richtige Hochzeitstorte mit drei Etagen: Peter Wittebrood muss über den Kitsch lachen. Doch zu dem besonderen Anlass gehört auch eine besondere Torte. Peter und Frank Wittebrood heiraten - in der Nacht zum Sonntag. Die beiden gehören zu den weltweit ersten vier Paaren, die standesamtlich heiraten, mit den gleichen Rechten und Pflichten wie heterosexuelle Paare. Die Niederlande sind das erste Land, in dem das möglich ist; das entsprechende Gesetz tritt am Sonntag in Kraft.

Für Peter und Frank geht es vor allem um die rechtliche Absicherung, etwa wenn einer krank wird. "Wenn die Familie den Freund nicht akzeptiert, hat er kein Recht, bei seinem Partner zu sein, ihn zu pflegen und um medizinische Auskünfte zu bitten", sagt Peter. Schon seit zwei Jahren können Schwule und Lesben in den Niederlanden ihre Partnerschaft registrieren lassen. Peter und Frank Wittebrood taten das am 11. Januar. Seitdem trägt Peter auch den Nachnamen seines Partners.

Doch jetzt wird es richtig Ernst. Eine Ehe ist nicht so leicht und billig zu lösen wie eine registrierte Partnerschaft. Eine Scheidung muss vom Richter ausgesprochen werden. Doch daran denken die beiden Bräutigame nicht. Sie sind sich so sicher, dass sie sich ihre Trauringe um die Finger haben tätowieren lassen. "Wir waren beide noch nie so verliebt", sagen sie. Samstagnacht ist der große Moment. Schwarze Hosen, Westen, Schlips und Fliege liegen bereit, nur die weißen Hemden müssen noch gebügelt werden. Gemeinsam mit den drei anderen Paaren treten sie um Mitternacht vor den Standesbeamten. In diesem Fall ist es ein ganz besonderer: Job Cohen, der Bürgermeister von Amsterdam, hatte als Staatssekretär das Gesetz durchgesetzt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar