"Nonne 2008" : Priester sagt Schönheitswettbewerb ab

Aus der Traum: Wegen negativer Reaktionen hat ein italienischer Priester sein Vorhaben aufgegeben, einen Schönheitswettbewerb für Nonnen zu veranstalten. Er habe neben vielen Bewerbungen auch schwere Drohungen erhalten und musste sein Blog schließen.

Nonne
Spieglein, Spieglein ... -Foto: Getty

CasertaEin süditalienischer Priester hat einen erst kürzlich ausgerufenen Schönheitswettbewerb für Nonnen wieder abgeblasen. Der Pater trat von seinem Vorhaben zurück, weil er falsch verstanden worden sei. Er hatte Ordensschwestern zwischen 18 und 40 Jahren online eingeladen, ihm ein Foto von sich zu schicken, um diese in seinem Blog zu veröffentlichen. Von Anfang September an sollte dann die schönste Nonne - "Miss Suora 2008" - gewählt werden, hatte es geheißen.

"Von wegen Miss-Wahl", erklärte Padre Rungi jetzt irritiert. "Der Online-Wettbewerb sollte ausschließlich dazu dienen, auf das schönere Leben der Ordensschwestern aufmerksam zu machen." Er sei bewusst missverstanden worden, kritisierte der Priester die Medien, die von begeisterter Teilnahme an dem vermeintlichen Schönheitswettbewerb gesprochen hatten. Bis zu 1000 Konkurrentinnen würden erwartet, hatte es unter anderem geheißen.

Er habe jedoch seinen Blog schließen müssen, um die Menschen, die teilnehmen wollten, zu schützen, beklagte Rungi. Er habe schwere Drohungen erhalten, unter anderem, dass er "in der Hölle" landen würde. "Dabei hatte ich viele Bewerbungen erhalten." Über Rungis Vorhaben hatte am Sonntag die Zeitung "Corriere della sera" berichtet. Der Priester wollte den Wettbewerb ab September über seinen Blog organisieren. Der Zeitung hatte er gesagt: "Glauben Sie wirklich, dass Nonnen alle alt, verkümmert und traurig sind? Heutzutage ist das nicht mehr so." Es gebe mittlerweile in Italien zahlreiche junge und lebhafte Ordensschwestern, viele von ihnen kämen aus dem Ausland. "Es gibt, sehr, sehr hübsche Nonnen", hatte Rungi betont. "Die Nonnen sind vor allem Frauen, und die Schönheit ist eine Gabe Gottes." (peg/dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben