Nordrhein-Westfalen : Drei Tote bei schwerem Unfall auf A 57

Beim Zusammenstoß eines Sattelzuges und eines Busses auf der Autobahn 57 bei Düsseldorf sind gestern Abend drei Menschen ums Leben gekommen.

Meerbusch - Der Fahrer des Sattelzuges habe die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Es sei auf der Gegenfahrbahn frontal auf den Linienbus geprallt, sagte ein Sprecher der Bezirksregierung in Düsseldorf. Der Auflieger des Sattelzugs habe sich dabei überschlagen und ein niederländisches Auto unter sich begraben. Der Sattelzugfahrer, der Busfahrer, der ohne Fahrgäste unterwegs war, und der Autofahrer starben an der Unfallstelle. Eine Beifahrerin im Auto wurde schwer verletzt. Farben und Lacke aus der Fracht des Sattelzuges flossen auf die Fahrbahn und sickerten zum Teil ins Erdreich.

Die Bezirksregierung schätzte den Sachschaden auf rund 750 000 Euro. Für die Bergungsarbeiten wurde die Autobahn 57 in Höhe Anschlussstelle Bovert in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Der Verkehr staute sich in beiden Richtungen mehrere Kilometer lang. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben