Update

Nordrhein-Westfalen : Mann ersticht achtjähriges Kind in Oberhausen

Ein 27-jähriger hat in der Nacht zu Donnerstag auf ein acht Jahre altes Kind in Oberhausen eingestochen. Nun sind erste Details zu der Tat bekannt geworden. Offenbar wurde der Junge Opfer des Lebensgefährten seiner Mutter.

von und
Tatort in Oberhausen.
Tatort in Oberhausen.Foto: dapd

Ein acht Jahre altes Kind ist in der Nacht zu Donnerstag in Oberhausen von einem Mann erstochen worden. Die Polizei hat nun erste Details ihrer Ermittlungsergebnisse bekanntgegeben. In ersten Medienberichten war von einem Mädchen als Opfer die Rede gewesen, nun ist aber klar, dass es sich bei dem Opfer um einen Jungen handelt. Offenbar ging der 27 Jahre alte Verdächtige im Kinderzimmer mit einem Messer auf ihn los. Wie die Polizei mitteilte, wurde die 28 Jahre alte Freundin des 27-Jährigen gegen 0:30 Uhr in der Nacht wach, weil der Mann "mit einem Messer unruhig durch die Wohnung" lief. Durch die Geräusche sei auch der Sohn der Frau wach geworden. Nachdem der Mann das Kind dann attackiert habe, sei die Frau gemeinsam mit dem Kind auf die Straße gerannt. Die Tat ereignete sich in der Nähe des Hauptbahnhofes. Polizisten hätten noch versucht, das Kind zu reanimieren. Es sei aber später im Krankenhaus gestorben.

Nach Angaben der zuständigen Staatsanwaltschaft in Duisburg ist das Motiv völlig unklar. In der Vergangenheit sei der Täter bereits als psychisch gestört auffällig geworden, hieß es. Details zur Herkunft des 27-Jährigen und zur Art der Auffälligkeit wurden vorerst nicht genannt. Wer die Tat meldete und die Rettungskräfte alarmierte, sei bislang ebenfalls unklar, hieß es. Am Vormittag werde die Leiche obduziert, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Bis zum Abschluss dieser Untersuchung sei nicht mit näheren Informationen zu rechnen.

Parallel dazu ermittelt die Polizei am Tatort sowie im Umfeld des Opfers und des Tatverdächtigen. Dieser wurde festgenommen, sitzt in Untersuchungshaft und wird im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt. Erst am vergangenen Freitag waren in Nordrhein-Westfalen drei Kinder getötet worden. In einer Wohnung in Dortmund war ein Feuer ausgebrochen. Bei den Löscharbeiten waren die Leichen eines vierjährigen Jungen und eines zwölf Jahre alten Mädchens gefunden.

Der zehn Jahre alte Bruder erlag später im Krankenhaus seinen Verletzungen. Eine Obduktion ergab, dass die Kinder einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen waren. Tatverdächtig ist die 29 Jahre alte Lebensgefährtin des Vaters. Sie sitzt in Untersuchungshaft und bestreitet die Tat. (dapd, dpa)

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben