Welt : Notiert: Sommerloch beginnt früh

Das Wochenende war ziemlich nachrichtenarm - für die englische "Mail on Sunday" ein Grund, das Sommerloch vorzeitig mit angeblichen Fotos des "Ungeheuers von Loch Ness" einzuläuten: In charakteristischer Unschärfe und Grobkörnigkeit ist es angeblich auf Fotos zu sehen, die das Blatt "weltexklusiv" veröffentlichte. Überschrift: "Ist dies der Beweis, dass das Ungeheuer vom Loch Ness wirklich existiert?" Die Fotos zeigen einen aus dem Wasser ragenden dunklen Stiel, bei dem es sich nach Meinung von "Experten" unverkennbar um Hals und Kopf der saurierähnlichen Nessie handelt. Die Bilder stammen vom dem Fotografen James Gray (54), dem vor 21 Jahren bereits die ersten gemeinsamen Bilder von Prinz Charles und Diana gelangen. Noch vor einem Monat war eine aufwendige schwedische Expedition zum Aufspüren des Ungeheuers gescheitert. Nessie-Sichtungen werden schon seit 1500 Jahren gemeldet. Jüngst wollte ein texanisches Ehepaar das Ungeheuer sogar vom Schreibtisch aus im Internet gesehen haben, wo eine Kamera den See Tag und Nacht im Auge behält.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben