Welt : Notiert: Wecker falsch gestellt

Einen siebenjährigen Jungen mit Schulranzen hat ein Zeitungsträger am frühen Dienstagmorgen in Nieder-Olm bei Mainz zur Polizei gebracht. Er hatte den Jungen gegen 3.15 Uhr auf der Straße getroffen. Wie sich herausstellte, war das Kind Opfer seines falsch gestellten Weckers geworden. Nach dem Klingeln vor 3 Uhr stand der Junge auf, zog sich an, schnallte den Schulranzen um und verabschiedete sich von seiner schlafenden Mutter. Auf der Straße wunderte sich der Siebenjährige, dass weder Autos noch Kinder da waren. Er wollte zurück ins Haus, jedoch war die Klingel abgestellt. Also machte er sich auf den Weg zur Schule.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben