Notwasserung : Airbus A320: Beide Triebwerke ausgefallen

Nach einer ersten Abfrage des Flugdatenschreibers bestätigt sich bei dem in New York notgewasserten Flugzeug die Vermutung, dass beide Triebwerke gleichzeitig ausgefallen waren. Der Kapitän habe daraufhin die komplette Kontrolle über den Airbus übernehmen müssen.

Notwasserung
Der Airbus A320 bei seiner Bergung aus dem Hudson River in New York. -Foto: dpa

New YorkBei dem in New York notgewasserten Airbus A320 sind nach einer ersten Untersuchung beide Triebwerke gleichzeitig ausgefallen. Dies ergab eine vorläufige Auswertung des Flugdatenschreibers, wie die US-Flugsicherheitsbehörde NTSB am Sonntag mitteilte. Die Aufnahmen des Stimmenrekorders bestätigten zudem die Vermutung, dass die Maschine mit einem Vogelschwarm zusammengestoßen war.

Nur knapp 90 Sekunden nach dem Start mache der Flugkapitän "eine Bemerkung über Vögel", schilderte NTSB-Sprecherin Kitty Higgins. Eine Sekunde später seien "dumpfe Schläge" zu hören und die Triebwerkgeräusche lassen rasch nach. "Der Kapitän berichtet vom Ausfall beider Triebwerke und übernimmt die Kontrolle über das Flugzeug", berichtete Higgins. Die vollständige Untersuchung des Vorfalls könnte laut NTSB bis zu ein Jahr in Anspruch nehmen.
 
Spektakuläre Notwasserung



Bei dem Flugzeug waren am Donnerstag kurz nach dem Start vom New Yorker Flughafen LaGuardia auf dem Weg nach Charlotte im Bundesstaat North Carolina durch einen Zusammenstoß mit Vögeln die Triebwerke ausgefallen. Der Kapitän landete die Maschine mit einer Notwasserung sicher auf dem Hudson River. Alle 155 Insassen des Airbus A320 überlebten das Unglück. Pilot Chesley Sullenberger wurde für seinen heldenhaften Einsatz gefeiert. (nibo/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben