Österreich : Tote Föten in Gläsern aufbewahrt

Gruselkabinett: Ein Mann entdeckt in der Wohnung seiner toten Lebensgefährtin vier tote Föten - in Gläsern konserviert und teils ausgetrocknet.

Innsbruck Grausiger Fund in einer Innsbrucker Wohnung: Die Polizei stieß dort auf vier Gläser mit konservierten und teils ausgetrockneten Föten, teilten die Behörden am Donnerstag mit. Der Freund der Wohnungsbesitzerin hatte die Polizei auf die Gläser aufmerksam gemacht, nachdem er seine 68-jährige Partnerin in der vergangenen Woche tot in der Wohnung entdeckt hatte. Vor ihrem Tod habe die Frau ihren Lebensgefährten gebeten, die Gläser "verschwinden zu lassen". Er informierte jedoch die Polizei.

Nun müssen die Ermittler klären, ob die zehn bis 16 Wochen alten Föten von der Toten selbst stammten. In Österreich ist eine Abtreibung bis zur zwölften Woche straffrei. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte am Donnerstag auf Anfrage, Ergebnisse der angeordneten DNA-Untersuchung würden bereits in wenigen Tagen vorliegen. Der Freund, der den grausigen Fund schon vergangenen Samstag gemacht hatte, habe von den Embryos vorher nichts gewusst. Die Frau ist nach offiziellen Angaben eines natürlichen Todes gestorben. (jg/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben