Ostfrankreich : Sechstes Todesopfer in Zugtrümmern gefunden

Einen Tag nach dem Zugunglück in Ostfrankreich haben die Rettungskräfte eine sechste Leiche entdeckt. Bei dem Toten soll es sich um einen Mann handeln.

Zoufftgen - Die Bergung der Leiche aus dem Wrack könne bis zu zwei Stunden dauern. Die Identifizierung werde schwierig, sagte ein Sprecher der Präfektur Moselle am späten Donnerstagabend. Am Mittwoch waren in der Nähe der lothringischen Ortschaft Zoufftgen ein Güterzug und ein zweistöckiger Pendlerzug ineinandergerast. Sechs Menschen starben, 16 weitere wurden verletzt, zwei von ihnen schwer.

Die Rettungskräfte hatten am Donnerstagabend die 90 Tonnen schwere Lok des Güterzugs mit Hilfe von zwei Lastkränen von einem darunter begrabenen Waggon des Personenzugs gezogen. Das sechste Todesopfer befand sich in den Trümmern dieses Wagens. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben