Physik : Nobelpreis für zwei US-Forscher

Der Nobelpreis für Physik geht in diesem Jahr an die US-Wissenschaftler John C. Mather und George F. Smoot. Die beiden Astrophysiker erhalten die Auszeichnung für die Erforschung der kosmischen Hintergrundstrahlung.

Stockholm - Ihre Arbeit beschäftigt sich mit den Fragen nach dem Ursprung des Weltalls, der Galaxien und von Sternen. Im vergangenen Jahr war der Preis an den deutsche Forscher Theodor W. Hänsch sowie seine zwei US-Kollegen Roy J. Glauber und John L. Hall gegangen.

Den Nobelpreis für Medizin erhielten am Montag die US-Amerikaner Andrew Z. Fire und Craig C. Mello. Die beiden Forscher wurden für ihre Arbeit zur Kontrolle genetischer Informationen ausgezeichnet. Mit Hilfe der so genannten RNA-Interferenz können Forscher gezielt einzelne Gene stumm schalten und so deren Funktion im Organismus überprüfen.

Am Mittwoch wird der Nobelpeis für Chemie, am kommenden Montag für Wirtschaft und am 13. Oktober der Friedensnobelpreis bekannt gegeben. Der Termin für den Literaturnobelpreis steht noch nicht fest. Offiziell überreicht werden die Auszeichnungen am 10. Dezember, dem Todestag des Stifters Alfred Nobel. Der Chemiker und Industrielle (1833-1896) hatte in seinem Testament festgelegt, dass alljährlich fünf Preise an Persönlichkeiten verliehen werden, "die im vergangenen Jahr der Menschheit den größten Nutzen gebracht haben". (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar