Polen : Mindestens 21 Tote bei Brand in einem Obdachlosenheim

In der Nacht ist eine Unterkunft für Obdachlose im Nordwesten Polens in Flammen aufgegangen. Mindestens 21 Menschen starben. Einwohner werfen der Feuerwehr unzureichende Löschausrüstung vor.

WarschauBei einem Brand eines Obdachlosenheims im Nordwesten Polens sind in der Nacht zum Montag mindestens 21 Menschen ums Leben gekommen. 20 Menschen seien verletzt worden, berichtete der polnische Fernsehsender TVP INFO. Unter den Opfern seien auch viele Kinder.

Das Feuer war kurz nach ein Uhr in einem dreistöckigen Hotelgebäude in Kamieniec Pomorski ausgebrochen. Die Brandursache ist bisher ungeklärt. Das Haus sei “wie eine Fackel“ abgebrannt, berichtete ein Augenzeuge. Einige Überlebende konnten sich mit einem Sprung aus dem Fenster retten.

Feuerwehrleute suchten in dem bis auf die Grundmauern niedergebrannten Gebäude nach weiteren Opfern. Unterdessen werden Vorwürde der Einwohner laut, dass die Feuerwehr die Löschaktion ohne die nötige Ausrüstung durchgeführt habe. Augenzeugen zufolge reichten die Rettungsleitern nur bis zum ersten Stock. Ministerpräsident Donald Tusk eilte am Morgen zum Ort der Brandkatastrophe. (sh/dpa/rtr)

0 Kommentare

Neuester Kommentar