Promi-Ehe : Whitney Houston endlich frei

Der Rosenkrieg ist vorbei: Nach über einem halben Jahr Prozess hat ein kalifornischer Richter die Scheidung von Pop-Sängerin Whitney Houston und R&B-Sänger Bobby Brown bewilligt.

Los Angeles - Houston wurde das Sorgerecht für die 14-jährige Tochter Bobbi Kristina zugesprochen, berichtete die US-Zeitschrift "People". Ein Anwalt von Brown (40) kündigte eine Berufung gegen diese Entscheidung an. Mitte September hatte Houston (43) nach 14 Ehejahren die ersten behördlichen Schritte mit einem Antrag auf Trennung von Brown eingeleitet. Sie beantragte auch das alleinige Sorgerecht für das Mädchen. Brown sollte ihren Wünschen nach lediglich ein Besuchsrecht erhalten.

In den letzten Jahren hatte das Paar mit seiner stürmischen Beziehung oft für Schlagzeilen gesorgt. Im Dezember 2003 hatte die Sängerin nach einem handgreiflichen Streit in ihrer Villa in Atlanta (US-Staat Georgia) sogar die Polizei rufen lassen. Brown wurde vorübergehend festgenommen. Der Sänger saß wiederholt wegen Drogendelikten und anderer Straftaten hinter Gittern. Anfang März hatte Brown erneut Ärger mit dem Gesetz. Er verbrachte vier Tage hinter Gitter, weil er seiner früheren Freundin Kim Ward, der Mutter zweier seiner Kinder, den Unterhalt für mehrere Monate schuldete. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben