AHOI : AHOI

Foto: Ingo Wagner, picture-alliance
Foto: Ingo Wagner, picture-allianceFoto: picture alliance / dpa

Das größte Containerschiff der Welt

nimmt jetzt auch Passagiere mit. Die 396 Meter lange „Marco Polo“ bietet nach Angaben der französischen Reederei CMA CGM fünf moderne Doppelkabinen in einer Größe von 20 Quadratmetern. Es gibt kein großes Unterhaltungsangebot an Bord, doch immerhin gäbe es eine Lounge mit Fernseher, eine Bibliothek, einen Fitnessraum und einen Pool, heißt es. Das Schiff pendelt zwischen Europa und Asien. In Deutschland läuft es Hamburg und anschließend Bremerhaven an, in Asien unter anderem Schanghai, Hongkong, Chiwan und Xiamen. Die gesamte Rotation dauert 77 Tage. Fährt man etwa von Hamburg nach Hongkong, dauert das 48 Tage, von Hamburg bis zur Zwischenstation Malta 13 Tage. Die Preise werden tageweise bezahlt, bei Doppelbelegung der Kabine kostet ein Tag Fahrt 100 Euro pro Person, bei Einzelbelegung 110 Euro. Bei Fahrten von weniger als zehn Tagen kommt ein Aufschlag hinzu, zudem können vereinzelt Hafengebühren anfallen. Auskunft und Buchungen bei der Reederei: Marie Paule Aubert, E-Mail: ho.mau bert@cma-cgm.com, Telefonnummer: 00 33 / 4 / 88 66 65 01, im Internet unter: cma-cgm.com (Englisch)

Das größte bisher in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff, die „Norwegian Breakaway“, soll voraussichtlich am 10. März über die Ems ins niederländische Eemshaven gefahren werden. Der auf der Meyer Werft in Papenburg aufgelegte Neubau für etwa 4000 Passagiere ist 324 Meter lang und fast 40 Meter breit. Der Beginn der Ems-Passage wird auf der Webcam der Meyer Werft zu sehen sein. Das Schwesterschiff „Norwegian Getaway“ wollen die Papenburger Ende des Jahres ausliefern. Der Heimathafen der „Breakaway“ ist New York. Von dort aus wird sie vom 12. Mai an regelmäßige Sieben-Nächte- Kreuzfahrten zu den Bermudas unternehmen. Für den kommenden Winter stehen schon Kreuzfahrten zu den Bahamas und in die Karibik auf dem Programm.

MEYER WERFT]Die „Kreuzfahrt auf einem Luxusliner“ belegt den ersten Platz in der Definition eines Traumurlaubs. Das hat die Stiftung für Zukunftsfragen in einer Befragung gemeinsam mit der Messe „Reisen Hamburg“ festgestellt. Ein repräsentativer Querschnitt der Bevölkerung wurde gefragt – 38 Prozent wollten eine Kreuzfahrt unternehmen. Dabei war die Zustimmung bei den Über-55-Jährigen doppelt so groß wie bei den jüngeren Befragten. Auch nannten mehr Frauen die Schiffsreise als Traumurlaubsform. Interessant: Auch in 1991 war eine Kreuzfahrt bereits der Traumurlaub Nummer Eins.

Ein paar Nummern kleiner geht es auf Kreuzfahrten durch die kroatische Inselwelt zu. Olimar bietet im neuen Programm vier Sommerreisen an: mit dem Dreimaster „Sea Cloud II“ ab/bis Venedig; mit der „La Belle de l’Adriatique“ ab/bis Dubrovnik und mit zwei typischen Motorseglern ab/bis Split oder Dubrovnik. Preise von 538 Euro pro Person (sieben Nächte, Motorsegler) über 1252 Euro (sieben Nächte, „La Belle de l’Adriatique“) bis 2995 Euro (sieben Nächte, „Sea Cloud II“). Die jeweilige Anreise ist gesondert zu buchen. Auskunft in Reisebüros oder direkt bei: Olimar Reisen, Servicetelefon 02 21 / 20 59 04 90, Internet: olimar.com

Golfreisen mit der „Deutschland“ werden jetzt etwas aufgewertet. Wie die Reederei Deilmann mitteilt, heuert die renommierte David Leadbetter Academy an. In der Saison 2013/14 werden 15 Golf- Kreuzfahrten angeboten. Einen Extra-Katalog gibt es dazu in Reisebüros.

Costa Kreuzfahrten ist dieses Jahr auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin besonders präsent. Als Partner des Hamburg Tourismus-Stands (Stand 102) in der Norddeutschlandhalle (Halle 6.2.A) sucht  Costa auch den aktiven Dialog mit Fachbesuchern und interessierten Gästen während der Publikumstage. Der prominent platzierte Costa Info- Counter mit ganztägiger Besetzung durch Mitarbeiter der Reederei gibt Besuchern vor allem während der Publikumstage die Möglichkeit, sich über die 14 Schiffe der Costa-Flotte sowie neue Routen und Destinationen zu informieren.

Weltreisen sind nicht jedermanns Sache, zumal diese ausgedehnten Törns auch die dicksten Reisekassen arg beuteln können. Auf der „Europa“ von Hapag Lloyd geht es beispielsweise in 137 Tagen vom 28. November bis 15. April 2014 von Madeira nach Dubai. Unterwegs werden unter anderem Stationen wie Kuba, die Küsten Mittelamerikas, Neuseeland, Australien und Sri Lanka angelaufen. Passagiere, die die Weltreise buchen, bekommen ein persönliches Ausflugsguthaben in Höhe von 5000Euro pro Person. Das Guthaben kann zum Beispiel für die Zusammenstellung von privaten Land-Arrangements durch den Concierge an Bord genutzt werden (Reise ab 55 651 Euro). Die 100-tägige Reise „Auf großer Fahrt“ – eine etwas kürzere Variante der Weltreise – beginnt am 4. Januar in Progreso, Mexiko. Passagiere, die dort an Bord gehen, verfügen über ein Guthaben von 3000 Euro pro Person für Ausflüge (ab 41 428 Euro). Die Reise ist natürlich auch in zahlreichen Teilabschnitten buchbar (ab 3290 Euro).

Gespannte Blicke werden sich während der ITB auf das Thema Kreuzfahrt richten. Der Deutsche Reiseverband (DRV) veröffentlicht während der Messe seine alljährliche Kreuzfahrtstudie – die erste, die zeigen soll, inwieweit der Untergang der „Costa Concordia“ der Branche wirklich zugesetzt hat. Messe-Leiter David Ruetz sieht nach wie vor einen Boom in diesem Segment – und liefert einen Beweis: Die Ausstellerfläche der Reedereien ist noch einmal größer als im Vorjahr.

Eine Reihe von Kreuzfahrtanbietern sind auf der ITB in Halle 25 zu finden

0 Kommentare

Neuester Kommentar