Reise : Bühne frei am Ostseestrand

Hehre Kunst in Heiligendamm / Eine Übernachtung im Grand Hotel gewinnen

Schauspieler Ulrich Matthes Foto: Heinrich
Schauspieler Ulrich Matthes Foto: Heinrich

Hochklassige Kultur in einem angemessenen Rahmen bietet das Grand Hotel Heiligendamm an der Ostsee. Das Programm für das neue Jahr steht bereits in großen Teilen fest. Aus diesem Anlass möchte das Fünf-Sterne-Haus zwei erwachsenen Tagesspiegel-Lesern etwas Besonderes gönnen: eine Übernachtung inklusive Frühstück, ein Dinner und die Eintrittskarten für das Erzähltheater „Die Sterne unseres Glücks“, das am Sonnabend, 29. Januar, um 21 Uhr stattfindet. Dabei trägt die Erzählerin Jana Raile „wortverzaubernde Zeitinteressen und politische Annalen“ von Heinrich Heine vor.

Seit 1793 gilt Heiligendamm als Anziehungspunkt von Künstlern sowie Kunst- und Kulturliebhabern. Und noch heute werden vom Hotel wöchentliche Vorträge, Veranstaltungen sowie Ausflüge in die Natur geboten, die den Gästen Heiligendamm und seine Geschichte näherbringen sollen.

Im Folgenden nur einige Höhepunkte aus dem ambitionierten Programm:

3. Februar: In der Reihe „Adel – Gestern und Heute“ liest Christin Gräfin von Brühl aus ihrem 2010 erschienenen Buch „Die preußische Madonna. Auf den Spuren der Königin Luise“ um 21 Uhr in der Davidoff-Lounge des Hotels. Der Eintritt beträgt zwölf Euro.

12./13. Februar: Eine Veranstaltung, die einem nicht spanisch vorkommen wird, sondern eher lateinisch. „Laetitia Latina“ will den Teilnehmern in zwanglosen Kursen (dreimal zwei Stunden) Gelegenheit geben, alte Kenntnisse aufzufrischen und einiges Neue dazuzulernen, etwa: Wie haben die alten Römer ihre Sprache ausgesprochen (und kann man das überhaupt wissen)? Wie funktionierte ihr Verssystem? Wie ist Cicero der bis heute zentrale Lateinautor geworden? Was haben die Christen mit der Sprache gemacht? Seit wann gilt Latein als tote Sprache? Den „Pauker“ gibt Wilfried Stroh aus München, emeritierter Professor für Klassische Philologie. Preis pro Person inklusive Kaffee, Softgetränke und Gebäck: 75 Euro. Externe Gäste können an dieser Veranstaltung für 90 Euro pro Person teilnehmen.

12. Februar: Im Literatursalon des Grand Hotels wird aus bekannten wie unbekannten Erzählungen und Romanen, Märchen und Fabeln der Weltliteratur von renommierten Schauspielern vorgelesen. Am 12. Februar: Ulrich Matthes liest Anton Tschechow. Eintritt zwölf Euro, Beginn: 21 Uhr

19. Februar: In den Literatursalon kommt die vielleicht bekannteste Stimme Deutschlands: Christian Brückner liest „Moby Dick“. Eintritt: zwölf Euro. Beginn: 21 Uhr

5. März: „Kreuzworträtsel – musikalischer Zeitvertreib à la Georg Kreisler“, mit der Berliner Schauspielerin Viola Kuch und ihrem Pianisten Alexander Klein. Eintritt: zwölf Euro. Beginn: 21 Uhr

Am 12. März beginnen auch die von ausgewiesenene Experten begleiteten naturkundlichen Wanderungen, auf denen Besucher die Landschaft um Heiligendamm durchstreifen und die Einheit aus Architektur und Natur entdecken können. Die Streifzüge finden in der Regel sonnabends von 10 bis 13 Uhr statt. Anmeldung bis zum Vortag, 19 Uhr. Die Teilnahme kostet zehn Euro.

2. April: Im Musiksalon wird ein Konzert des Streichquartetts Ansaldi gegeben. Die vier Musikerinnen bieten ihrem Publikum Programme zwischen Bach und Tangorhythmen – ernst und heiter, unterhaltsam und anspruchsvoll. Eintritt: zwölf Euro. Beginn: 21 Uhr

16. April: Roger Willemsen liest im Salon Louise aus seinem Roman „Die Enden der Welt“. Eintritt: 15 Euro, Beginn: 21 Uhr

24. August / 7. September: Stargeiger Daniel Hope wird im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern mit zwei Konzerten seiner Reihe „Hope’s Music“ in Heiligendamm gastieren.

Das gesamte Programm findet man – soweit es bereits feststeht – online unter www.grandhotel-heiligendamm.de, telefonischer Kontakt zum Hotel: 0382 03 / 74 00.

Im Grand Hotel können Interessierte auch zu einer sogenannten Entdeckerrate buchen: ab 150 Euro pro Doppelzimmer (nach Verfügbarkeit), inklusive Frühstücksbuffet und freier Nutzung des Spa mit Schwimmbad, Whirlpool, Außensauna sowie Fitnessbereich mit Sport- und Yogakursen.

Wer von unseren Lesern an der Verlosung des „Schnupperbesuchs“ im Grand Hotel teilnehmen möchte, sollte folgende Frage beantworten: Wer war erster Badegast und verantwortlich für den Ausbau des Ortes Heiligendamm zum Seebad? Die Lösung bitte auf einer Postkarte (Tagesspiegel, Reiseredaktion, Stichwort: Grand Hotel, 10876 Berlin) oder per Mail (reise@tagesspiegel.de). Der Gewinner wird schriftlich benachrichtigt, deshalb: Absender nicht vergessen.

Die Teilnehmer des Preisrätsels müssen volljährig sein. Es besteht kein Anspruch auf Auszahlung oder Ausgabe eines Ersatzgewinns. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mitarbeiter der Verlag Der Tagesspiegel GmbH sind von der Teilnahme am Preisrätsel ausgeschlossen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben