TIPPS FÜR BELGIENS WASSERSTRASSEN : Für Süßmäuler ist das Land eine Offenbarung

Darf’s etwas mehr sein? Foto: Gerald Penzl
Darf’s etwas mehr sein?Foto: Gerald Penzl

ANREISE

Mit der Bahn von Berlin über Amsterdam nach Oostende, von dort weiter mit der Straßenbahn an der Nordseeküste entlang nach Nieuwpoort. Reisezeit etwa elf Stunden. Mit dem Auto etwa 800 Kilometer.

ESSEN UND TRINKEN
Nicht ohne Grund bezeichnen die Flamen ihr Land als „Lekker Land“. Gut zu essen ist für sie so selbstverständlich wie der Belfried in Gent. Allein Flandern zählt 17 000 Restaurants, rund 11 500 Kneipen, und etwa 110 Brauereien bieten mehr als 680 Biersorten. Bezogen auf seine Einwohnerzahl funkeln in Flandern die meisten Michelin-Sterne Europas. Goldgelbe Fritten gibt es an jeder Straßenecke. Für Süßmäuler ist Belgien eine Offenbarung. Torten, Schokoladen und Pralinen genießen Weltruf.

CHARTER

Die belgische Charterbasis von Le Boat liegt in Nieuwpoort. Von hier aus werden Drei-Tage- bis Zwei-Wochen-Törns angeboten. Auch diverse Ein-Weg-Touren sind möglich. Die Charterpreise variieren je nach Größe des Schiffes und Saison zwischen 1325 Euro („Corvette“ für vier Personen) und 4605 Euro („Vision 3“ für sechs Erwachsene plus vier kleinere Kindern). Zusätzlich fallen pro Stunde 7,28 bis 13,42 Euro Betriebskosten sowie die Endreinigung (95 bis 145 Euro) an. Auskunft: Le Boat, Telefon: 061 01 / 557 91 75, Internet: leboat.de oder flandern.com

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben