Filmreife Touren : Kate Winslet und die Straßenbahn

Wer gern ins Kino geht, will auch reisen: zu den Drehorten dieser Welt. Doch auch in Deutschland kann man auf spannenden Filmspuren wandeln.

von
Begeistert auch Hollywoodregisseure: das einzigartige Stadtbild von Görlitz Foto: dapd
Begeistert auch Hollywoodregisseure: das einzigartige Stadtbild von Görlitz Foto: dapdFoto: dapd

Am Ende dieses Jahres werden manche Londonbesucher durch Whitehall spazieren, den Kopf in den Nacken legen und zufrieden sagen: „Aha, auf diesem Dach stand also Daniel Craig!“ Denn in dieser Straße, irgendwo zwischen Trafalgar Square und Parliament Square, wurde doch gedreht für den neuen 007-Streifen „Skyfall“, der im November in die Kinos kommt. Fast immer starteten Bonds Abenteuer in der britischen Metropole – und Touristen können sich bei „Guided Tours“ ausgiebig an seine Spuren heften.

London bot für viele Filme die Kulisse, auch für den Fantasystreifen „Das Kabinett des Dr. Parnassus“ (2008) mit Heath Ledger. Der Schauspieler starb, bevor der Film fertig war. Ledgers letzte Szene wurde im Horseshoe Pub in Clerkenwell (East London) gedreht. Leider wurde die Traditionskneipe unlängst renoviert. Auf ihrer Website wirbt sie mit dem Satz: „Nun ist alles geschmackvoll, sauber und frisch.“ Filmfans, die bisher in Scharen zum Horseshoe Pub pilgerten, dürfte es gruseln...

Genau wie im Kino hingegen präsentiert sich das „Rosamunde-Pilcher-Land“. „Cornwall ist in Deutschland praktisch erst in den 90er Jahren durch die Pilcher- Verfilmungen im ZDF bekannt geworden“, sagt Silke Schmersahl vom Frankfurter Veranstalter British Travel Company. Eine Tour zu den Herz-und-Schmerz- Schauplätzen ist, individuell mit dem Auto unterwegs, ab 434 Euro für eine Woche zu buchen. Auch Dertour und Tui haben Pilcher-Reisen im Programm. „Das Nach-Erleben der Schicksale von Romanfiguren oder realen Personen, auf ihren Spuren zu wandeln und teilzuhaben an ihren Gefühlen, wirkt dann wie eine sehnsuchtsvolle Reise zu einem erfüllten eigenen Leben“, erklärt Klaus Burmeister, Mitdenker im Tui Think Tank.

Dertour hat für diesen Sommer eine Reise nach dem Motto „Schweden im Bild der Inga Lindström“ aufgelegt, denn die Schriftstellerin sei doch „das schwedische Pendant zu Rosamunde Pilcher“, heißt es bei dem Veranstalter. Die achttägige Tour beginnt in Stockholm und führt durch bilderbuchreifes „Lindström- Land“ zu Schlössern und Herrenhäusern (ab 1072 Euro).

Harry Potter ist ein Longseller – nicht nur beim Londoner Touristoffice. Tui bietet einen London Walk auf den Spuren des Zauberlehrlings an, bei dem man die legendäre Plattform 9 3/4 ebenso besichtigen kann wie die Diagon Alley (2,5 Stunden kosten 22 Euro pro Person). Die starke Nachfrage steigert das Angebot. Prompt hat Tui für diesen Sommer eine Zusatztour mit dem Titel „The Making of Harry Potter“ aufgelegt, bei der die etwas außerhalb gelegenen Warner Bros. Filmstudios in Leavesden besucht werden (Dauer rund sechs Stunden, 69 Euro).

Seite 1 von 2Artikel auf einer Seite lesen

0 Kommentare

Neuester Kommentar