Kaltblutrennen : Wenn Titanen galoppieren

Ganz stark: Bereits zum 14. Mal treten Kaltblüter im Fläming zu Pferderennen an. Die Besucher dürfen sich auf spannende Wettkämpfe freuen.

Freundschaft. Beim Pferderennen wird auch ein Ladies’ Cup ausgetragen.
Freundschaft. Beim Pferderennen wird auch ein Ladies’ Cup ausgetragen.Foto: dpa

Wer angesichts von Kaltblütern unwillkürlich an einen Wagen voller Bierfässer denkt, liegt ja nicht ganz falsch. Allerdings werden sich diese Vierbeiner am kommenden Wochenende nicht als gutmütige Brauereipferde präsentieren, sondern als „Titanen der Rennbahn“. Bereits zum 14. Mal treten sie auf einem Gelände nahe Brück (Fläming) zu Kaltblutrennen an und zeigen auch sonst, was sie zu leisten imstande sind. Das Ereignis wird veranstaltet vom Kaltblut Zucht- und Sportverein Brück e.V.

Das Rheinisch-Deutsche Kaltblut, ein kräftiges, breit gebautes Zug- und Arbeitspferd, war in Deutschland schon fast vom Aussterben bedroht. Bei den „Titanen der Rennbahn“ zeigen die Kolosse, die teils mehr als 1000 Kilogramm auf die Waage bringen können, dass die Klischees vom „Ackergaul“ und „Brauereipferd“ nicht unbedingt zutreffend sind. Auf dem Programm in Brück stehen verschiedene Championate mit Auszeichnungen, etwa für das „stärkste Kaltblut“, offene Trainings, Wagenrennen, ein Ladies’ Cup, Hindernisfahren, Zugleistungsprüfungen und Schaubilder. Sportlicher Höhepunkt ist am Sonntagabend das Römerwagenrennen. Übrigens: Das Bier für die Zuschauer soll mit Lastwagen angeliefert werden.

„Titanen der Rennbahn“, 28. / 29. Juni, jeweils ab 10 Uhr 30. Höhepunkt am Sonnabend, 18 Uhr, ist der Festumzug durch Brück. Tagestickets kosten zwischen 10 und 30 Euro, Kinder bis 1,50 Meter Größe zahlen zwei Euro, Kinder bis drei Jahre haben freien Eintritt. Telefonische Auskunft beim Kaltblut Zucht- und Sportverein Brück e.V.: 03 38 44 / 51 91 95 und im Internet unter: titanenderrennbahn.de

(Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar