TIPPS FÜR SALZBURG : Nicht nur für Mozart-Fans

ANREISE

Am schnellsten mit Air Berlin (ab Tegel) oder Easyjet (ab Schönefeld) zu Preisen ab 65 Euro. Mit der Bahn von Berlin in gut acht Stunden über München (Sparpreis ein Weg ab 55 Euro).

UNTERKUNFT

In der Stadt der Festspiele mangelt es natürlich nicht an Gästebetten. Günstig erscheint uns das Motel One in Bahnhofsnähe. Das Doppelzimmer kostet zum Beispiel Anfang Juni 70 Euro ohne Frühstück.

Luxuriös und in bester Altstadtlage (Marktplatz 4) logiert man im Bristol Hotel Salzburg (fünf Sterne), Doppelzimmer 200 Euro mit Frühstück. Telefon: 00 43 / 662 87/35 57, Internet: bristol-salzburg.at

SEHENSWERT

Stadtführungen zu den unterschiedlichsten Themenbereichen finden täglich zu verschiedenen Zeiten statt. Meist dauern sie rund 90 Minuten, die Kosten betragen ab neun Euro pro Person. Mehr Informationen telefonisch unter 00 43 / 664 / 143 37 63.

Für die Erkundung des Domquartiers gibt es auch besondere Kinderführungen für verschiedene Altersklassen (fünf Euro). Mehr Informationen finden sich im Internet unter domquartier.at

ARCHITEKTUR
Salzburg ist längst nicht mehr nur ein Ziel für Mozart-Fans. Eindrucksvoll ist etwa das Museum der Moderne auf dem Mönchsberg (tolle Aussicht) oder der spektakuläre Hangar-7 am Airport mit kulinarischen Höhepunkten.

REISEFÜHRER
Barbara Reiter, Michael Wistuba: Salzburg und Salzkammergut, Verlag Michael Müller, Erlangen, August 2012, 16,90 Euro

AUSKUNFT

Tourismus Salzburg GmbH, Telefonnummer: 00 43 / 662 / 88 98 70, Internet: salzburg.info

0 Kommentare

Neuester Kommentar