Hapag-Lloyd : Eine Reederei geht in die Luft

Hapag-Lloyd legt "Kreuzflüge" neu auf.

Nach acht Jahren Pause nimmt Hapag-Lloyd Kreuzfahrten sein Programm „Kreuzflüge“ wieder auf. Die Reederei verlässt dabei die sieben Weltmeere und bietet längere Luxusreisen von Ort zu Ort mit einem reinen Business-Class- Flugzeug an. Die ersten Ziele liegen dabei im November und Dezember in Asien, teilte das Unternehmen in Hamburg mit. „Kreuzflüge“ hatte Hapag- Lloyd Kreuzfahrten bereits von 1986 bis 2000 im Programm.

Unterwegs sind die Gäste mit einer Boeing 737-800, die in den Sommermonaten für Tuifly im Einsatz ist und künftig jeweils für die Wintersaison auf Business- Bestuhlung mit 52 Plätzen umgerüstet wird. Das Flugzeug wird mit dem Schriftzug der Reederei lackiert und auf den Namen des früheren Hapag-Lloyd-Generaldirektors Albert Ballin getauft. Geplant sind pro Wintersaison vier bis fünf „Kreuzflüge“, die jeweils maximal 18 Tage dauern sollen. Start- und Zielort ist jeweils Hamburg. Zum Programm gehören unter anderem Gourmet-Catering an Bord und die Betreuung der Reisegruppe durch einen eigenen Arzt.

In der ersten Saison steuert die „Kreuzflug“-Maschine neben Asien auch Afrika und Lateinamerika an. Eine 14-tägige Afrika-Reise etwa führt im Februar 2009 nach Kairo, Kapstadt, ins Okavango- Delta, zu den Victoria-Fällen in Sambia und dem Ngorongoro-Krater in Tansania. Inklusive aller Übernachtungen, Vollpension, Gepäckservice und anderen Leistungen kostet diese Reise 34 790 Euro pro Person. Tsp

Mehr dazu im Internet unter:

www.hl-kreuzfluege.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben