RÄTSELN & Reisen : Das neue Jahr begrüßen – in Philadelphia

Die Geschichte der Vereinigten Staaten ist eng mit dem US-Bundesstaat Pennsylvania und der Stadt Philadelphia verknüpft. Am 4. Juli 1776 wurde in Philadelphia die Unabhängigkeit der USA ausgerufen. Hier läutete die Freiheitsglocke und kurzzeitig war Philadelphia auch die Hauptstadt der Vereinigten Staaten. In Pennsylvania wurden der Big Mac erfunden, die Harley Davidson oder das Zippo-Feuerzeug. Und auch der Einfluss der deutschen Einwanderer ist bis heute zu spüren. Im Lancaster County etwa führen die Nachfahren vieler deutscher Einwanderer ein Leben wie vor 250 Jahren (Amish People). Auch die älteste Siedlung der Deutschen in den USA befindet sich in Pennsylvania. 1683 wurde Germantown gegründet, heute ein Vorort von Philadelphia.

Auf deutschen Einfluss geht auch der karnevalistische Umzug zurück, die Mummers Parade. Den ungewöhnlichen Karneval feiert man immer an Neujahr in Philadelphia. Mit dieser großen bunten Parade wird traditionell das neue Jahr begrüßt. Zehntausende Teilnehmer, alle farbenfroh verkleidet, dazu Musikgruppen, ziehen durch die Stadt. Schon um acht Uhr morgens beginnen die Feierlichkeiten und sie dauern bis zum Abend. Auch Sie können dabei sein. Gewinnen Sie eine Reise nach Pennsylvania und nach Philadelphia zur Mummers Parade zum Jahreswechsel 2008/09!

Sie fliegen in Begleitung einer Person Ihrer Wahl am 29. Dezember mit US Airways von Frankfurt am Main nonstop nach Philadelphia. Dort halten Sie sich vom 29. Dezember bis zum 1. Januar auf. Am 2. Januar geht es mit einem Mietwagen von Alamo zunächst ins Umland, zur Shopping-Mall „King of Prussia“, einem der größten Einkaufszentren der Welt. Ziel ist danach das Valley Forge, ein geschichtsträchtiger Ort während der Revolution 1777/78. Anschließend geht es weiter in Bucks County. Das County im Norden Pennsylvanias gelegen bietet viele kleine Städte, Weinanbaugebiete und ländliche Gebiete. Im Golden Plough Inn werden Sie die nächste Nacht verbringen. Am 4. Januar fahren Sie dann zurück nach Philadelphia, und im Flugzeug wieder zurück nach Deutschland.

1. FILMISCHES

Mit Philadelphia werden auch die Rocky-Filme verbunden. Ein Muss für Rocky-Fans ist die Freitreppe vor dem Philadelphia Museum of Art. Fans zieht es auch auf den „Rocky-Trail“ und mit dem „Rocky’s Legendary Philadelphia Weekend“ kann man sogar ein ganzes Wochenende im Zeichen des Zelluloid-Boxers verbringen. Sylvester Stallone ist kürzlich noch einmal in die Rolle des Rocky geschlüpft. Gemäß der Chronologie hätte der Film „Rocky VI“ heißen müssen. Man entschied sich aber für den Nachnamen von Rocky. Wie heißt der möglicherweise tatsächlich allerletzte Rocky-Film?

2. ARCHITEKTONISCHES

Der Masonic Tempel von Pennsylvania gehört zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten Philadelphias. Das Gebäude beeindruckt durch Größe und Ausstattung. Unzählige Wandmalereien, Mosaiken, Gemälde, Plastiken und Eichenholzschnitzereien zieren die großzügig angelegten Räumlichkeiten. Zum Tempel gehören außerdem eine Bibliothek und ein Museum. Hier erfahren Besucher Wissenswertes über die Loge und einige ihrer prominentesten Mitglieder sowie über die Geschichte der Baubrüderschaft in den USA. Denn der Masonic Tempel ist kein Gotteshaus, die Gemeinschaft ist auch keine Sekte. Als Tempel wird nur der Raum bezeichnet, in dem die Brüder sich zu ihrer Gemeinschaftsarbeit versammeln. Wie nennt man denn diese Gemeinschaft?

3. PROMINENTES

Diesen Mann kennt die Welt und er kommt auch Pittsburgh. In seiner Heimatstadt befindet sich ein Museum, das nur ihm gewidmet ist. 12 000 Ausstellungsstücke besitzt das Museum. Nach dem Zweiten Weltkrieg hat der gesuchte Künstler in Pittsburgh Gebrauchsgrafik studiert. Nach dem Abschluss in Malerei und Design ging er nach New York City, dort verstarb er auch. Dieses Jahr wird in Pittsburgh sein 80. Geburtstag gefeiert. Wer wird gesucht?

4. MUSIKALISCHES

Anfang der 1970er Jahre stürmte eine besondere Art der Unterhaltungsmusik die internationalen Charts: der Phillysound. Süß und sexy, so kennt man den Philadelphia-Sound seit je her. Und in Philadelphia ist der Sound mit den Namen Gamble und Huff und den vier Buchstaben TSOP verbunden. Was heißt denn TSOP?

5. FALSCHES

Beim Garlicfestival in Shawnee bei Stroudsburg im Norden Pennsylvanias steht Anfang September alles im Zeichen der Knoblauchzehe. Knoblauch geröstet, roh, karamellisiert, in Fischsuppe, Schokobrezeln oder als Eiscreme. Zu sehen gibt es aber auch Skurriles, wie eine Tapete aus Knoblauch oder Knollenschmuck.

In Kutztown hingegen findet eines der ältesten Folkfestivals der USA statt. Bereits zum 58. Mal ohne Unterbrechung heißt es Ende Juni bis Anfang Juli: „Welcome to the Kutztown Folkfestival.“ 2007 kamen mehr als 150 000 Besucher, um vor allem zu sehen, wie einige Hundert Pennsylvania-Deutsche ihre Handwerkskunst zeigen.

Mitte Juli findet dieses Jahr in Monessen das „Tomato-Festival“ statt. Es wird nicht nur Ketchup in allen erdenklichen Variationen angeboten. Ketchup findet man hier auch in Pudding, auf Schokolade oder in Doughnuts. Höhepunkt ist der Wettbewerb des „schärfsten Mannes“. Dabei versuchen jedes Jahr Freiwillige eine ganze Flasche des schärfsten Chiliketchups möglichst schnell zu leeren.

Welches Festival gibt es nicht? U. H.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben