„Reisebildfestspiele“ : Ferne Länder entdecken - ganz nah

Die „Reisebildfestspiele“ des Berliner Fernreisespezialisten Chamäleon haben sich nach zwei erfolgreichen Jahren als Veranstaltung in Berlin offenbar etabliert. So lädt das Unternehmen am 26. und 27. Januar alle Interessierten zu seinem Reisefest ein, das Lust auf Urlaub machen soll und den Veranstalter „zum Anfassen“ präsentiert. Die Veranstaltung findet am Sonnabend und Sonntag jeweils von 10 Uhr bis 20 Uhr im Foyer sowie in Sälen des Estrel-Hotels in Berlin-Neukölln statt.

Zu sehen und zu hören gibt es eine Reihe von Multivisionsvorträgen von ausgewiesenen Fachleuten zu Reisezielen der Welt: von Namibia bis Neuseeland, von den Anden bis zu den Wüsten der Erde. Im Programm sind auch Bildvorträge zu Zielen des Veranstalters sowie ein Reisemarkt, auf dem sich unter anderem Fremdenverkehrsämter (Botsuana, Namibia, Südafrika, Fidschi und Cook Islands) sowie Fluggesellschaften wie Qantas und KLM präsentieren. Außerdem ist eine Fotoausstellung zu sehen, Kurzfilme aus 15 Ländern werden auf einem Großbildschirm gezeigt. Ein Höhepunkt der Veranstaltung soll der vielfach ausgezeichnete Vortrag „Die Wüsten der Erde“ von Michael Martin sein.

Der Besuch der Chamäleon-Bild- Schauen und -Vorträge während der zweitägigen Veranstaltung ist kostenfrei. Wer die Multivisionvorträge im Rahmenprogramm erleben will, zahlt dafür zwischen 10 und 14 Euro. Eintrittskarten gibt es im Internet unter www.reisebildfestspiele.de sowie an den bekannten Vorverkaufsstellen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben