TIPPS FÜR ARIZONA : Beeindruckende indianische Kunst im Heard Museum von Phoenix

Stachlig, aber schön
Stachlig, aber schönFoto: Bisping

REISEZEIT

330 Sonnentage im Jahr machen den Süden Arizonas zu einem freundlichen Reiseziel. Im Sommer wird es jedoch sehr heiß (35 Grad sind die Regel). Allerdings sind die Hotels dann deutlich preiswerter als im Winter. Angenehm sind Frühling und Herbst mit moderaten Temperaturen und wolkenlosem Himmel.

ANREISE
Ohne Umsteigen ist es von Berlin aus nicht zu machen. Die preisgünstigste Verbindung (rund 620 Euro) Mitte November fanden wir bei United Airlines über New York nach Phoenix. Lufthansa fliegt von Frankfurt über Chicago nach Arizona, British Airlines über London. KLM Royal von Frankfurt über Atlanta. Ticketpreise zwischen 650 und 820 Euro.

Ohne Mietwagen, den man am besten schon in Deutschland bucht, kommt man nicht zurecht.

ÜBERNACHTEN

Luxus, herrliche Wüstenblicke und ein feudales Spa bietet das Four Seasons Scottsdale, Doppelzimmer ab 209 US-Dollar. Internet: fourseasons.com.

Das Fairmont Princess besitzt fünf gigantische Pools und mit dem „La Hacienda“ eines der besten mexikanischen Restaurants des Bundesstaats. Doppelzimmer ab 159 US-Dollar. Internet: scottsdaleprincess.com.

Im Carefree Resort, eingebettet in Hügellandschaft, gibt es Doppelzimmer ab 104 US-Dollar. Internet: carefree-resort.com.

WÜSTENTOUR
Eine zweistündige Jeeptour durch das Reservat der Yavapai in der Sonora-Wüste bietet Fort McDowell Adventures an zwei Freitagen im Monat an. Der Preis inklusive Lagerfeuerdinner beträgt 69 Dollar. (fortmcdowelladventures.com)


ANSCHAUEN
Alles über die Flora der Wüste erfährt man im Desert Botanical Garden in Phoenix. Eintritt 18 Dollar, Kinder bis 12 Jahren 8 Dollar. Im Internet: dbg.org.

Im Musical Instrument Museum in Phoenix zahlen Erwachsene 15 Dollar Eintritt, themim.org.

Das 1929 begründete Heard Museum in Phoenix besitzt eine gewaltige Sammlung indianischer Kunst und eine kleine, aber sehenswerte Zweigstelle in North Scottsdale. Im Café mit Blick in den Skulpturengarten werden ebenso farbenfrohe wie schmackhafte Salate serviert. Eintritt 18 Dollar, Kinder ab 6 Jahren 7,50 Dollar, Internet: heard.org.

REISEFÜHRER
Margit Brinke, Peter Kränzle: USA –Westen. Tipps für individuelle Entdecker, Iwanowski’s Verlag, 2013, 25 95 Euro.

AUSKUNFT

Arizona Office of Tourism, c/o Kaus Media Services, Hannover, Telefon: 0511 / 899 89 00, im Internet: arizonaguide.com sowie experiencescottsdale.com

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben