TIPPS FÜR ARMENIEN : Mietwagen – am besten gleich mit Fahrer

ANREISE



Air Baltic fliegt von Berlin über Riga nach Eriwan. Einfacher Flug ab 160 Euro.

VISUM

Besucher aus der EU brauchen ein Visum. Wer über den Flughafen Eriwan einreist, kann es online beim armenischen Außenministerium beantragen (www.armeniaforeignministry.com/eVisa/) und mit Kreditkarte bezahlen (zur Zeit 60 US-Dollar). Nach zwei Werktagen erhält man es per Mail, druckt es aus und legt es in seinen Pass. Wer auf dem Landweg, zum Beispiel über Georgien einreist, bekommt das Visum an den größeren Grenzübergängen.

REISEN IM LAND

Die Straßen sind schlecht, der Verkehr – einschließlich Kuh- und Schafherden – ist kaum reguliert. Wer ein Auto mieten will, leiht am besten eines mit Allrad-Antrieb und Fahrer. Aber auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln kann Armenien bereist werden. Es gibt ein paar Bahnlinien, vor allem aber ein dichtes Bus- und Minibusnetz.

PAUSCHALREISEN

Alternativ zu Rundtouren in Bus und Auto (zum Beispiel bei Windrose oder Studiosus) gibt es jetzt bei Biss-Reisen die Möglichkeit, das Land per Rad zu entdecken. Die fünfzehntägige Tour kostet inklusive Flug und Übernachtung im Doppelzimmer mit Frühstück pro Person 1980 Euro. Termine: 6. August und 13. Oktober. Internet: www.biss-reisen.de

LITERATUR

Ossip Mandelstam: Die Reise nach Armenien, Reisebericht aus den zwanziger Jahren, Bibliothek Suhrkamp, gebunden, 11,80 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben