TIPPS FÜR DEN GÖTA-KANAL : Mit dem Rad auf dem Treidelpfad

DER KANAL

Der Göta-Kanal ist eines der größten Bauprojekte, die je in Schweden vollendet worden sind. Er erstreckt sich von Mem am Slätbaken bis Sjötorp am Vänern. Er ist 190 Kilometer lang und hat 58 Schleusen, zwei davon (in Borensberg und in Tåtorp) handbetrieben. 87 Kilometer der Strecke sind ausgegraben. Die kleineren Seen, durch die man bei der Kanalfahrt kommt, bilden zusammen eine Kanalstrecke von 103 Kilometern. Die höchste Stelle befindet sich am Viken-See in Westgotland und liegt 91,8 Meter über dem Meeresspiegel.

AUSFLÜGE

Passagiere können an vielen Schleusen von Bord gehen. Dort, wo es länger dauert, werden auch geführte Exkursionen zu Sehenswürdigkeiten in unmittelbarer Umgebung angeboten (Festung Karlsborg, Kanalmuseum in Motala, historisches Städtchen Trosa). An Bord stehen auch zwei Fahrräder zur Verfügung, die man nutzen kann, um das Schiff entlang dem Kanal auf dem alten Treidelpfad ein Stück zu begleiten.



PAUSCHALEN

Reisen auf dem Göta-Kanal werden von mehreren Veranstaltern zwischen Mai und September angeboten. Die viertägige Reise Stockholm–Göteborg kostet in der Doppelkabine zwischen 875 (Unterdeck) und 1915 Euro (Brückendeck) pro Person bei individueller Anreise. Buchung in Reisebüros.

AUSKUNFT

Generalagent für Reisen auf dem Kanal ist die Hurtigruten GmbH, Kleine Johannisstraße 10, 20457 Hamburg;

Telefon: 040 / 37 69 30,

Fax: 040 / 36 41 77,

E-Mail: info@hurtigruten.de,

Internet: www.hurtigruten.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben