TIPPS FÜR HANOI : Wenn nicht Garküche, so doch authentisch

ANREISE

Nonstop geht ab Berlin nichts. Wer nur ein Mal zwischenlanden will, kann ab Tegel mit Hainan Airlines über Peking, mit Lufthansa über Frankfurt am Main oder mit Alitalia über Rom fliegen. Als günstigsten Flug (743 Euro, Anfang Dezember) ermittelten wir: mit Aeroflot ab Schönefeld über Moskau nach Hanoi. Für deutsche Staatsbürger ist ein Visum notwendig, zu beantragen bei der Botschaft der Sozialistischen Republik Vietnam, Elsenstraße 3, 12435 Berlin; Telefon: 030 / 53 63 01 08.

UNTERKUNFT

Luxuriös ist das Sofitel Metropole im Kolonialstil (www.sofitel.com/hanoi).

Empfehlenswert in der gehobenen Mittelklasse ist das Church Hotel am Rand der Altstadt, DZ bis 63, Suite 90 Dollar (www.churchhotel.com.vn).

ESSEN UND TRINKEN

Neu, sehr gut und ohne Folklore: „1946“ (www.1946.vn). Wer den Garküchen am Straßenrand misstraut, bekommt alles authentisch von offenen Feuern im schönen Gartenrestaurant „Quan An Ngon“ (Adresse: 18 Phan Boi Chau, zentral, südwestlich der Altstadt).

FÜHRUNGEN

Mit Christian Oster halbtags durch die Altstadt für 48 € pro Person und weitere Angebote: www.hanoikultour.com

VERANSTALTER

Eine Reise zu den kulturellen Höhepunkten ganz Vietnams lässt sich bei vielen Veranstaltern buchen. Eine 17-tägige Tour kostet zum Beispiel bei Geoplan in Berlin ab 3110 Euro pro Person im Doppelzimmer. Telefon: 030 / 79 74 22 79 und unter www.geoplan-reisen.de

Luxuriöse Reisen in Kombination mit anderen Ländern Südostasiens gibt es auch bei Windrose (Fasanenstraße 33, 10719 Berlin; Telefon: 030 / 201 72 10, Internet: www.windrose.de).

LITERATUR

Pham Thi Hoai „Sonntagsmenü“. Erzählungen. Union Verlag, TB, 9,90 €.



AUSKUNFT

Ein vietnamesisches Fremdenverkehrsamt gibt es in Deutschland nicht. Erfahrene Reisebüros können sicher helfen, Informationen auf Englisch gibt es unter www.indochina-services.com/vietnam

0 Kommentare

Neuester Kommentar