TIPPS FÜR WÜRZBURG : Erlebnisführungen mit Schauspiel und mehr

In der Würzburger Stadtmitte hat der Bildhauer Tilman Riemenschneider viele Spuren hinterlassen.
In der Würzburger Stadtmitte hat der Bildhauer Tilman Riemenschneider viele Spuren hinterlassen.Foto: Uta Poss/picture-alliance

ANREISE

Mit der Deutschen Bahn ab Berlin über Fulda in knapp vier Stunden, einfache Fahrt zum „Sparpreis“ von 89 Euro, regulär 120 Euro.

Mit dem Bus (mein fernbus.de) von Berlin aus in 5:50 Stunden. Einfache Fahrt ab 22 Euro.

UNTERKUNFT
Rebstock, ein Best Western Hotel im Zentrum. Vier-Sterne-Komfort hinter rekonstruierter Rokokofassade. Doppelzimmer ohne Frühstück ab 194 Euro (gefunden bei hrs.de). Telefonnummer: 09 31 / 309 30, Internet: rebstock.com

Würzburger Hof, Drei-Sterne-Haus, nostalgisch, etwas plüschig. Achtung: Straßenbahn rauscht vorbei. Doppelzimmer ohne Frühstück ab 99 Euro. Internet: hotel-würzburgerhof.de

ESSEN UND TRINKEN
Weinhaus Stachel. Fränkisch-frische Speisen aus Zutaten der Region – wenn immer es geht in Bio-Qualität. Der Weinkeller ist gut sortiert. Gehobenes Preisniveau. Internet: weinhaus-stachel.de

Backöfele. Urig mit Innenhof, Touristen treffen hier sogar Würzburger, alles fränkisch: vom mundfaulen Service bis zu Küche, Weinen und Bier (backoefele.de)

FÜHRUNGEN

Gästeführungen, auch zu Kunst, Kultur, Architektur und Wiederaufbau, bietet Antje Hansen, Telefonnummer: 09 31 / 784 94 07, Internet: hansen-wuerzburg.de

Historische Erlebnisführungen mit Schauspiel bietet die Nachtwächter GmbH, Telefon: 09 31 / 40 93 56, Internet: wuerzburger-nachtwaechter.de

AUSKUNFT

Tourismusamt, Telefon: 09 31/37 23 98

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben