Rettungsaktion : Iron-Maiden-Sänger fliegt gestrandete Urlauber nach Hause

The Flight Number of the Beast: Iron-Maiden-Sänger Bruce Dickinson hat sich als Pilot an einer Rettungsaktion für gestrandete britische Touristen beteiligt. Der Frontmann der Metal-Band saß am Steuer einer Maschine, die Urlauber nach der Pleite ihres Reiseveranstalters von Ägypten nach London zurückflog.

Bruce Dickinson Wacken
Zu 80% Metaller, zu 20% Pilot: Bruce Dickinson. -Foto: dpa

LondonBruce Dickinson (50), Sänger der britischen Heavy-Metal-Band Iron Maiden und ausgebildeter Pilot, hat sich als Helfer in der Not erwiesen. Er tauschte sein Metal-Outfit gegen die Pilotenuniform und brachte 221 Urlauber in einer Boeing 757 zurück nach Großbritannien, die wegen der Pleite des Reiseveranstalters XL Leisure in Ägypten festsaßen. Neben seiner musikalischen Karriere arbeitet Dickinson seit neun Jahren für die Fluglinie Astraeus, seit zweieinhalb Jahren ist er dort Pilot. "Ich habe nur meinen Job erledigt", gab sich Dickinson bescheiden. "Ich wurde wie viele andere Piloten rausgerufen, um zu helfen."

Einige der Passagiere habe die Situation "offensichtlich frustriert", sagte der Boeing-757-Pilot. Eigentlich seien aber alle sehr gelassen damit umgegangen. Als nächstes werde er Touristen von der griechischen Insel Kos zurück nach Großbritannien bringen, kündigte der 50-Jährige an.

Über 70.000 britische Touristen sitzen fest

Nach der Pleite des Reiseveranstalters XL Leisure Group hatten zunächst bis zu 85.000 britische Touristen an Urlaubszielen in der ganzen Welt festgesessen. Inzwischen konnten 12.000 von ihnen nach Hause fliegen. Der drittgrößte Anbieter von Pauschalreisen Großbritanniens hatte am Freitag das Scheitern eines millionenschweren Rettungspakets bekannt gegeben, das mit der isländischen Straumur-Bank ausgehandelt werden sollte. Grund für die Insolvenz seien gestiegene Treibstoffkosten und die Wirtschaftskrise, hieß es. Alle Flüge des Unternehmens wurden gestrichen.

Der Sänger hatte seine Pilotenlaufbahn auf dem Tiefpunkt seiner Solokarriere eingeschlagen, nachdem er Iron Maiden 1993 zwischenzeitlich verlassen hatte. Seit 1999 ist er wieder Sänger der Band. Wenn er mit der Gruppe auftritt, die er ebenfalls um die ganze Welt fliegt, nimmt er sich unbezahlten Urlaub. "80 Prozent meines Geldes bekomme ich durch Iron Maiden, aber ich verbringe mit der Gruppe nur 20 Prozent meiner Zeit", sagte Dickinson. (peg/dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben