Ritterschlag für Pinguin : Im Watschelschritt in die Geschichte

Akkurat "gekleidet" und mit kritischem Blick mustert Nils Olav die königliche Garde Norwegens. Anschließend wird der Königspinguin mit einer großen tierischen Ehren bedacht: Er wird zum Ritter geschlagen.

Nils Olav
Tierisches Vergnügen: Ehrenoberst Nils Olav II. inspiziert "seine" Garde. -Foto: AFP

EdinburghMit einer besonderen Ehre hat die königliche Garde Norwegens einen Pinguin namens Nils Olav ausgezeichnet: Der keinen halben Meter messende Zoobewohner inspizierte am Freitag im schottischen Edinburgh im Watschelgang das Regiment. Zur Belohnung wurde er zum Ritter geschlagen. Ein Wachsoldat tippte mit dem Schwert zwei Mal an den Kopf des Königspinguins, der sich der Zeremonie entsprechend würdevoll verhielt. Nur vor dem Ritterschlag ließ das Maskottchen der Garde - vermutlich aus Nervosität - ein weißes Häuflein auf den Boden fallen.

Das norwegische Regiment unterhält eine langjährige Beziehung zu den Pinguinen im Zoo von Edinburgh. Bereits in den 70er Jahren wurde ein gleichnamiger Vorfahre von Nils Olav als Ehrenmitglied in die Garde aufgenommen, mit den Jahren stieg das Tier bis zum Oberst auf. Nach seinem Tod trat Nils Olav die Nachfolge an. "Nils erkennt die norwegischen Wachen jedes Mal, wenn sie ihn besuchen", sagte Zoo-Mitarbeiter Darren McGarry. "Er liebt die Aufmerksamkeit und lässt sich immer Zeit bei der Inspektion der Truppen." (sgo/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben