Rosenkrieg : Mills gegen McCartney: Nächste Runde der Schlammschlacht

Die Trennung von Paul McCartney und Heather Mills wird zur Schlammschlacht. Jetzt drohte die Noch-Ehefrau dem Ex-Beatle pikante Details über ihre Beziehung zu enthüllen, wenn die Scheidung nicht bald über die Bühne geht.

McCartney
Bild aus besseren Tagen. Heather Mills und Paul McCartney -Foto: dpa

London Neue Runde im Scheidungskrieg von Paul McCartney: Noch-Ehefrau Heather Mills hat dem Ex-Beatle mit Enthüllungen über die zerrüttete Beziehung gedroht. Sie sei ein "schlafender Vulkan", der explodieren könnte, wenn die Scheidung nicht bald über die Bühne gehe, erklärte Ex-Fotomodel Heather Mills (39) in einem veröffentlichten Interview des britischen Magazins "Hello".

Mills beschrieb den 65-jährigen McCartney als Geizkragen, der nichts von seinem auf 825 Millionen Pfund (1,2 Milliarden Euro) geschätzten Vermögen abgeben wolle. Angeblich verlange der Ex-Beatle, dass Mills als Voraussetzung für die Scheidung und die Zahlung einer Abfindung einen "Maulkorb"-Vertrag unterzeichne, der ihr die Verbreitung von Einzelheiten über die zerrüttete Ehe verbieten würde. McCartney und Mills hatten im Mai 2006 ihre Trennung bekanntgegeben und streiten sich seitdem um die Bedingungen ihrer Scheidung.

McCartney lässt sich trösten

Derweil findet McCartney nach Angaben britischer Zeitungen Trost bei einer ebenso wohlhabenden New Yorkerin. Der Musiker habe sich mehrmals mit der 47-jährigen Geschäftsfrau Nancy Shevell getroffen, berichteten die "Sun" und der "Daily Mirror". Sie hätten das vergangene Wochenende auf Long Island bei New York verbracht, darunter mehrere Stunden in McCartneys Villa in den Hamptons. Paparazzi fotografierten sie bei einem Kuss im Auto des Ex-Beatle. Shevell sei mit einem einflussreichen Anwalt verheiratet, dessen Nachnamen sie allerdings kürzlich abgelegt habe.  (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben